Titelbild Moorea Tauchen

Tauchen mit Haien in Moorea (Französisch-Polynesien)

Kategorien: Reiseberichte, Südsee, Französisch-Polynesien, Moorea

Bevor wir nach Französisch-Polynesien gekommen sind, haben wir schon im Internet nach geeigneten Tauchcentern recherchiert, da wir hier unbedingt die Unterwasserwelt beim Tauchen erleben wollten.


Die Tage
126 - 0
unserer Weltreise

Der Inter-Island Gold Tauchpass

>Bei unserer Recherche sind wir dann auf die Tauchschule „Topdive“ gestoßen, die einen sogenannten Inter-Island Gold Pass anbietet. Man kann hier z.B. eine 10er-Tauchkarte zu einem vergünstigten Preis kaufen und kann diese in den 13 Topdive-Centern auf 6 verschiedenen Inseln einlösen. Da Topdive mit Tauchschulen auf Tahiti, Moorea und Bora Bora vertreten ist, war das für uns perfekt.

Der Inter-Island Gold Pass

Der Inter-Island Gold Pass

Auf Moorea hatten wir uns für vier Tauchgänge eingebucht, die über zwei Tage verteilt waren.

Die Tauchschule Topdive in Moorea

Morgens 7.30 Uhr wurden wir an unserem Resort abgeholt und zum Tauchcenter gebracht, welches im Hotel Intercontinental Moorea untergebracht ist.

Die Tauchschile Topdive im Intercontinental Moorea

Die Tauchschile Topdive im Intercontinental Moorea

Die Tauchschule Topdive in Moorea

Die Tauchschule Topdive in Moorea

Nachdem wir unsere Ausrüstung zusammengesucht hatten, ging es auf das Tauchboot.

Das Tauchboot von Topdive Moorea

Das Tauchboot von Topdive Moorea

Bootsfahrt durch die wunderschöne Lagune

Bootsfahrt durch die wunderschöne Lagune

Unsere 4 Tauchplätze auf Moorea wurden wie folgt aufgeteilt:

Tag 1: Les Anémones (7) & Taotoï (4)
Tag 2: Shark Dining Room (8) & Ray Corridor (5)

Die Tauchspots auf Moorea

Die Tauchspots auf Moorea

Die Tauchplätze Les Anémones & Taotoi

Am ersten Tag waren wir insgesamt zu siebt mit zwei Tauchlehrern auf dem Boot, so dass die Gruppe dann geteilt wurde. Unser erster Tauchspot war „Les Anémones“, wo wir Zitronenhaie, Schwarzspitzenriffhaie, Moränen und allerlei andere Fische gesehen haben.

Les Anémones: You’ll be visiting Nemo’s cousin’s house! This is an ideal “first ocean dive” – shallow and easy. You will see sharks (black tips) our friend Janine, a friendly turtle, octopi and many tropical fish.Ocean dive /10mn boat ride — Mooring depth : 4 feet
Tauchen in Moorea

Tauchen in Moorea

Riffhaie

Riffhaie

Tauchen mit Haien

Tauchen mit Haien

Nach 45 Minuten sind wir wieder auf’s Boot zurück und zum zweiten Tauchspot „Taotoï“ gefahren. Hier haben wir wieder Schwarzspitzenriffhaie gesehen, sowie Schildkröten, Moränen, Drückerfische und noch vieles mehr.

Taotoï: One of our favourite spots. Many fishes move from one side of the island to the other, passing through this area. As one of the highlights – you will enjoy the huge moray eels quite impressive.Ocean dive /4mn boat ride — Mooring depth : 35 feet — Maxi depth : 60 feet
Das Tachspot Taotoï

Das Tachspot Taotoï

Meeresschildkröte

Meeresschildkröte

Gegen 12.30 Uhr waren wir zurück im Hotel und haben es uns auf unserer Terrasse gemütlich gemacht.

Die Tauchplätze Shark Dining Room & Ray Corridor

Am nächsten Tag war wieder frühes Aufstehen angesagt, da für heute unsere beiden anderen Tauchgänge auf dem Programm standen. Insgesamt waren wir acht Taucher und zwei Tauchlehrer, sodass wir wieder in zwei kleine Gruppen aufgeteilt wurden.

Auf zu den nächsten Tauchspots

Auf zu den nächsten Tauchspots

Tauchen mit Topdive

Tauchen mit Topdive

Für den ersten Tauchgang hatte unser Tauchlehrer an seiner Ausrüstung eine Futterbox befestigt – wir waren sehr gespannt, was uns alles so im „Shark Dining Room“ begegnen würde. Kaum sind wir runtergegangen, schwammen auch schon die ersten Schwarzspitzenriffhaie um uns herum, die uns während des gesamten Tauchgangs nicht mehr verlassen haben. Insgesamt waren es sicherlich sechs oder sieben. Ein Zitronenhai hat sich auch einmal gezeigt sowie eine Schildkröte und viele viele Rifffische.

Ein Riffhai ganz nah

Ein Riffhai ganz nah

Ein Riffhai ganz nah

Ein Riffhai ganz nah

So nah sind wir bei noch keinem Tauchgang Haien begegnet, ein Wahnsinns-Erlebnis!

Ein Hai über dem Riff

Ein Hai über dem Riff

Selbst beim langsamen Auftauchen hatten wir zeitweise bis zu 4 Haie um uns rum.

Überall Haie

Überall Haie

Beim zweiten Tauchgang im „Ray Corridor“, zu dem wir ein paar Minuten mit dem Boot gefahren sind, gab es – wie der Name schon sagt – eine große Gruppe von Adlerrochen über uns zu sehen.

The Rays Corridor dive is a lagoon dive ideal for beginners, and refresher courses.
A site of beautiful coral with a multitude of reef fish. For most divers, there are frequent meetings with white tips sharks and a group of eagle rays (sometimes more than 40 of them). A great experience, even for experienced divers!Ocean dive /4mn boat ride — Mooring depth : 35 feet — Maxi depth : 60 feet
Eine Gruppe von Adlerrochen

Eine Gruppe von Adlerrochen

Das Video unserer 4 Tauchgänge

Einen Eindruck zu allen 4 Tauchgängen und unsere Begegnung mit den Haien könnt Ihr in dem folgenden Video bekommen:

Video Tauchen Moorea

Was kann man im Video wann sehen?

0:04 Meeresschildkröte
0:13 Papageifisch
0:24 Drückerfisch
0:34 Nemo-Fisch
0:43 Gelber Masken-Pinzettfisch
1:36 Gemeiner Wimpelfisch
1:30 Trompetenfisch
2:00 Muräne
2:06 Zitronenhai
2:48 Karettschildkröte
3:02 – 6:05 Schwarzspitzenriffhaie
6:17 Schwarzspitzenriffhaie
7:14 Manta-Rochen
8:11 Titan-Drückerfisch
8:47 Nemo-Fisch





  1. Eindrucksvoll, schön und zum Teil sehr aufregend die Unterwasserwelt. Beeindruckende Foto’s und ein sehr schönes Video.

  2. Hallo Sandra & Michael,
    ein wunderschöner, detaillierter und liebevoll gestalteter Blog. Ihr habt mir tolle Eindrücke und hilfreiche Informationen zu meinem nächsten Reiseziel Franz. Polynesien übermittelt. Vielen Dank!
    Gruss Jessica

    1. Author

      Hallo Jessica,

      vielen Dank, das freut uns sehr 🙂

      Wohin geht es für Dich denn nach Franz. Polynesien? Tauchst Du dort auch?

      Viele Grüße
      Michael & Sandra

      1. Ui, danke für die Rückantwort. Ich werde nach Tahiti reisen. Von dort ist ein Inselhopping über Huahine, Raiatea, Bora Bora und Moorea geplant. Ich möchte mich eher auf’s Wandern konzentrieren, da ich ein “Landei” bin. Gibt es auch Wanderungen, die ausgeschildert bzw. ohne Reiseführer möglich sind? Habt ihr da Erfahrungen gemacht? Jede geführte Tour scheint min. 50 Euro zu kosten,
        In dieser Ecke ist es natürlich sehr reizvoll, das Tauchen kennen zu lernen. Bisher hatte ich nur eine Schnupperstunde im Schwimmbad. Sieht man bei einem Instruction Dive und einem ersten Tauchgang denn wesentlich mehr als beim Schnorcheln? Ich habe Bedenken, 160 Euro auszugeben und genauso viel zu sehen wie beim gratis Schnorcheln.
        Euer Über-Wasser-Bungalow ist traumhaft. Die Preise dazu allerdings auch. Gibt es denn öfter mal die Gelegenheit, sich auf solche Stege zu setzen und zu träumen oder sind die Strände dieser Resorts immer abgeriegelt?
        Ich hoffe ihr könnt euch an all das noch erinnern. 🙂

        1. Author

          Hallo Jessica,

          gewandert sind wir auf den Inseln leider nicht. Dafür war einfach zu wenig Zeit. Daher können wir hierzu nichts sagen. Aber Dein Inselhopping mit Huahine, Raiatea, Bora Bora und Moorea klingt wirklich sehr gut. Da hast Du alle Highlight drinne 🙂

          Der Unterschied zwischen Tauchen und Schnorcheln ist schon riesig. Schnorcheln ist auch toll, aber beim Tauchen siehst Du die Unterwasserwelt ja noch aus einer ganz anderen Perspektive: viel näher und auch ruhiger. Und natürlich siehst Du in 15 oder 20 Metern auch einiges, was Du beim Schnorcheln gar nicht erkennst. Insofern können wir Dir nur empfehlen, dort vielleicht mal einen Discover Scuba Dive zu machen. Zuhause im Schwimmbad oder einem See würde uns das auch keinen großen Spaß machen, aber in der Südsee ist das natürlich perfekt 🙂

          Was die Wasserbungalows betrifft – klar, die kosten schon eine Menge. Aber wir hatten uns gesagt, wenn wir schon mal so weit weg am anderen Ende der Welt sind, dann wollen wir das nicht verpassen und “gönnen” uns das für ein paar Tage. Ob man zu den Stränden der Luxusresorts auch so kommt, können wir schwer sagen. Wahrscheinlich aber eher nicht. Ist aber nur eine Vermutung 😉

          Viele Grüße
          Michael & Sandra

Kommentar verfassen