Picton – Mit der Fähre von der Nordinsel auf die Südinsel (Neuseeland)

Kategorien: Reiseberichte, Ozeanien, Neuseeland

Heute haben wir die Nordinsel von Neuseeland verlassen und sind pünktlich um 13.30 Uhr mit der Fähre zur Südinsel nach Picton gefahren.

Fähre


Der Tag
0
unserer Weltreise


Die Meerenge zwischen der Nord- und Südinsel

Die Nordinsel und die Südinsel von Neuseeland sind durch eine Meerenge getrennt, der sogenannten Cookstraße (siehe Google Maps). Sie ist an der engsten Stelle 22 km breit und verbindet die Tasmansee (im Westen Neuseelands) mit dem Pazifischen Ozean (im Osten). Wie durch einen Trichter treffen hier die Tasmansee und der Pazifische Ozean und mit ihren Wellen und Winden zusammen. Daher zählt die Cookstraße auch zu den stürmischsten Meeresstraßen der Welt.

Karte, Route, Fähre, Neuseeland, Nordinsel zur Südinsel, Bluebridge Ferry, Auf eigene Faust, Reisebericht

Die Strecke mit der Fähre von Wellington nach Picton

Mit der Bluebridge Fähre von Wellington nach Picton

Um von der Nordinsel zur Südinsel zu kommen (mit oder auch ohne Auto), gibt es zwei verschiedene Anbieter: Interislander und Bluebridge. Wir haben uns für den Anbieter Bluebridge entschieden, da der Preis für unseren Tag ($53 NZD pro Person) etwas günstiger war als der von Interislander. Das Ticket sollte man rechtzeitig buchen, um sicherzustellen, auch zum gewünschten Tag und zur gewünschten Zeit einen Platz zu bekommen. Besonders wenn man sein Auto (oder das Wohnmobil) von der Nord- auf die Südinseln (oder umgekehrt) mitnehmen möchte, empfiehlt es sich dringend, einige Wochen im Voraus zu buchen.

Die Fahrt durch den Queen Charlotte Sound

Die Fähre benötigt ca. 3,5 Stunden für die gut 90 Kilometer lange Strecke von Wellington bis nach Picton. Die Überfahrt bietet an vielen Stellen wunderschöne Ausblicke. In der Bucht vor Wellington hatte man eine tolle Sicht auf die Stadt. Und bei der Fahrt durch den Queen Charlotte Sound fährt das Schiff durch eine fjordähnliche Landschaft.

Unser Mietwagen für die Südinsel von Neuseeland

Gegen 17 Uhr sind wir am Hafen in Picton angekommen und wurden gleich mit einem Bus zu unserem Autovermieter Europcar gefahren. Hier haben wir unseren kleinen SUV für die Fahrt über die Südinsel von Neuseland bekommen (siehe Reisebericht Mietwagen für Neuseeland).

Da wir die Nord- und Südinsel von Neuseeland bereisen, hätten wir das Auto mit auf die Fähre zwischen Wellington und Picton nehmen müssen. Das wäre natürlich möglich gewesen, hätte zusätzlich aber 100 Euro gekostet. Bei den meisten großen Mietwagenfirmen in Neuseeland ist es so, das sie Mietstationen direkt an den Fährterminals haben. In der Regel gibt man seinen Wagen dann in einem Hafen ab und erhält einen neuen Wagen auf der anderen Seite. Der riesen Vorteil ist, das man so die Kosten für das Auto auf der Überfahrt spart! Wohnmobile hingegen werden in der Regel mit aufs Schiff genommen. Nach einer Mietwagenbuchung sollte man nicht vergessen den Wagentausch im Voraus mit der Mietwagenfirma bzw. in unserem Fall DerTour abzusprechen (Tag der Überfahrt und Zeiten mitteilen), damit auch wirklich ein Auto verfügbar ist. Wir hatten unseren Mietwagen über DERTOUR gebucht und konnten bei Europcar unser Auto an der Fähre in Wellington (Nordinsel) abgeben und haben dann wieder ein neues Auto an der Fährstation in Picton (Südinsel) bekommen.
Mietwagen, Neuseeland, Südinsel, Europcar, Reisebericht

Unser Mietauto von Europcar für die Südinsel in Neuseeland

Unser Hotel in Picton

Danach sind wir zu unserer Unterkunft Park Regis (jetzt Picton Yacht Club Hotel ) gefahren und haben uns in einem kleinen Supermarkt noch etwas zu essen und trinken gekauft. Wir haben hier eine Nacht verbracht. Das Zimmer war großzügig eingerichtet (Sofa, Schreibtisch, kleine Küche, Balkon) und sauber. Man merkt, dass es schon etwas älter ist, aber unser Zimmer war nicht “abgewohnt”, wie hier einige geschrieben haben. WLAN gibt es für 30 Minuten pro Tag pro Device in der Lobby kostenlos. Für uns hat das völlig ausgereicht. Kostenlose Parkplätze sind am Haus vorhanden. Die Gegend ist sehr ruhig, kein Lärm. Ein Supermarkt ist in 5 Minuten zu Fuß zu erreichen.

Hotel, Park Regis Picton, Neuseeland, Reisebericht

Unser Zimmer im Park Regis Picton

Alle Reiseberichte aus Neuseeland

11 Tage lang haben wir Neuseeland von Norden nach Süden mit dem Mietwagen auf eigene Faust erkundet. Angefangen hat unsere Reise auf der Nordinsel in der Stadt Auckland, wir haben die gewaltigen Kräfte unter der Erde in Wai-O-Tapu und Orakei Korako erlebt, wir haben die Hauptstadt Wellington erkundet, sind über die Neuseeländischen Alpen gefahren, haben eine Gletscherwanderung auf dem Fox Gletscher gemacht, bevor wir zum Abschluss eine Fahrt durch das UNESCO-Weltnaturerbe Milford Sound erlebt haben. Neuseeland ist ein wirklich schönes Land, dass uns unglaublich gut gefallen hat.
Reiseberichte Neuseeland-Inseln Nordinsel: Auckland – Ein Spaziergang durch die Innenstadt
Nordinsel: Waitomo - Eine Tour durch die Glühwürmchenhöhle
Nordinsel: Die Stadt Rotorua & die Geothermalregion Wai-O-Tapu
Nordinsel: Die Geothermalregion Orakei Korako
Nordinsel: Das Tongariro Alpine Crossing & die Stadt Wellington
Nordinsel / Südinsel: Picton - Mit der Fähre von der Nordinsel auf die Südinsel
Südinsel: Der Abel Tasman Nationalpark - Bootstour & Wanderung
Südinsel: Die Pancake Rocks & die Seelöwen am Cape Foulwind
Südinsel: Der Franz-Josef-Gletscher im Westland-Nationalpark
Südinsel: Der Fox-Gletscher - Mit dem Helikopter zur Eiswanderung
Südinsel: Neuseeländische Alpen - Franz-Josef bis Milford Sound
Südinsel: Milford Sound - Eine Bootsfahrt durch den Fjord
Südinsel: Die Road to Milford Sound & die Stadt Queenstown
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments