Titelbild Moorea

Entspannen und Schnorcheln in Moorea (Französisch-Polynesien)

Kategorien: Reiseberichte, Südsee, Französisch-Polynesien, Moorea

Am Vormittag haben wir uns zu Fuß mit unseren Koffern auf den Weg zum Hafen von Papeete gemacht.


Die Tage
124 - 0
unserer Weltreise

Die Fähre von Tahiti nach Moorea

Es gibt zwei Fähranbieter (Terevau & Aremiti) für die Strecke von Papeete nach Moorea, die zu unterschiedlichen Uhrzeiten fahren.

Die Verbindungen von Tahiti nach Moorea

Die Verbindungen von Tahiti nach Moorea

Wir haben uns für den Anbieter Terevau entschieden, mit dem die Überfahrt nur ca. 30 Minuten gedauert hat. Man kann die Strecke sogar fliegen, was dann unglaubliche 10 Minuten Flugzeit bedeutet.

Das Pape'ete Ferry Terminal

Das Pape’ete Ferry Terminal

Die Fähre von Tahiti nach Moorea

Die Fähre von Tahiti nach Moorea

Blick von der Fähre auf Moorea

Blick von der Fähre auf Moorea

Moorea ist die kleine Schwester von Tahiti und mit 17 km Entfernung auch in deren Sichtweite.

Die Insel Moorea in Google Maps

Die Insel Moorea in Google Maps

Unser Hotel in Moorea

Am Hafen haben wir uns ein Taxi genommen, das uns zu unserem Hotel Pearl Resort & Spa (jetzt: Manava Beach Resort & Spa Moorea Werbung / Affiliate) gebracht hat.

Der Eingang zum Hotel Pearl Resort & Spa

Der Eingang zum Hotel Pearl Resort & Spa

Obwohl es erst mittags war, konnten wir schon unseren Bungalow beziehen.

Die Rezeption des Hotels

Die Rezeption des Hotels

Für vier Nächte haben wir uns hier einen tollen Overwater-Bungalow mit Meerblick gegönnt. Dieser ist mit 330,- € pro Nacht inkl. Frühstück zwar alles andere als günstig, aber wenn wir schon mal auf so einer Trauminsel sind, dann muss man sich auch mal was gönnen


Unser Wasserbungalow

Unser Wasserbungalow

Das Zimmer war wirklich toll eingerichtet und wir haben uns absolut wohlgefühlt.

Panoramabild unseres Wasserbungalows in Moorea

Panoramabild unseres Wasserbungalows in Moorea

Die Anlage des Manava Beach Resort and Spa Moorea

Das Manava Beach Resort and Spa Moorea liegt an der Nordküste von Moorea und ist nur 10 Fahrminuten vom Flughafen entfernt. Das Resort wurde im polynesischen Stil erbaut und hat insgeamt 94 Hotelzimmer.

Das Manava Beach Resort in Google Maps

Das Manava Beach Resort in Google Maps

Das Manava Beach Resort

Das Manava Beach Resort

Das Manava Beach Resort

Das Manava Beach Resort

Das Manava Beach Resort

Das Manava Beach Resort

Das Manava Beach Resort

Das Manava Beach Resort

Das Manava Beach Resort

Das Manava Beach Resort

Unser Wasserbungalow

Unser Wasserbungalow

Unser Wasserbungalow

Unser Wasserbungalow

Unser Wasserbungalow

Unser Wasserbungalow

Unser Wasserbungalow

Unser Wasserbungalow

Unser Wasserbungalow

Unser Wasserbungalow

Unser Wasserbungalow

Unser Wasserbungalow

Unser Wasserbungalow

Unser Wasserbungalow

Unser Wasserbungalow

Unser Wasserbungalow

Unser Wasserbungalow

Schnorcheln in der Lagune

Die nächsten Tage haben wir vor allem mit Entspannen, Schnorcheln und Tauchen verbracht. Das Resort liegt direkt an einer schmalen Lagune, in der man schön schnorcheln konnte. Wir haben viele tropische Fische gesehen, eine Moräne, Kugelfische, eine Schildkröte sowie einige Adlerrochen.

Schnorcheln in der Langune

Schnorcheln in der Langune

Video Schnorcheln Moorea

Delfine vor unserem Wasserbungalow

Am ersten Tag war sogar eine Gruppe von Delfinen in der Lagune, gerade mal ein paar Meter von unserem Wasserbungalow entfernt. Sie sind ein paar Mal die Lagune rauf und runter geschwommen und dabei sogar einige Male aus dem Wasser gesprungen. Das war ein toller Anblick!

Delfine vor unserem Wasserbungalow

Delfine vor unserem Wasserbungalow

Delfine vor unserem Wasserbungalow

Delfine vor unserem Wasserbungalow

Delfine vor unserem Wasserbungalow

Delfine vor unserem Wasserbungalow

Delfine vor unserem Wasserbungalow

Delfine vor unserem Wasserbungalow

Insgesamt hat uns unser Aufenthalt auf Moorea sehr gut gefallen.





  1. Hallo

    Vielen Dank für den Einblick in euer Zimmer mit vielen Fotos. Man könnte fast neidisch werden. Es ist tatsächlich traumhaft dort und die Hotelanlagen mit den Bungalows sind auf meinen Fotos als kleine Tupfer der Zivilisation inmitten einer unbeschreiblich schönen Lagune zu sehen, mit Tahiti im Hintergrund.
    Ich denke, ihr habt trotzdem etwas verpasst damit, dass ihr keine Airbnb’s probiert habt. Wir hatten auf Moorea sowie auf allen fast anderen Inseln in der Südsee Airbnb’s gemietet. Und in der Südsee bekommt man noch das, wonach man als Individualreisender sucht, das authentische Feeling. (Nur auf Fiji ist es zT schon recht kommerziell mit den Airbnb’s).
    Auf Moorea aber haben wir in unserem Airbnb Früchte im Garten gepflückt, die wir in unserem Leben noch nie gesehen oder von Ihnen gehört hatten. Wir hatten eigenen Honig und einen besonderen Airbnb-Wachhund sowie Plauschabende mit Punsch mit unseren Hosts. Und gratis obendrauf unzählige Tipps von Einheimischen. Und noch dazu für einen Bruchteil des Preises für ein Hotelzimmer.
    So konnten wir uns 3 Monate in der Südsee gönnen.
    Mein Tipp für euch, probiert unbedingt mal ein Airbnb in der Südsee. 🙂

    LG

    1. Author

      Hallo Anni,

      vielen Dank für Dein Feedback. Jede Art der Unterkunft hat seine Vorteile. In einem Airbnb ist es vielleicht etwas authentischer und individueller, aber auch ein Hotel hat seine Vorzüge. So ein toller Wasserbungalow wie auf Moorea oder Bora Bora ist halt schon was sehr besonderes, dass man nicht über Airbnb bekommt. Und wir wollten uns hier auch mal was Besonderes leisten 🙂

      Zudem hatten wir und z.B. auf Tahiti ein Airbnb Appartment gemietet, was uns auch sehr gefallen hat. Was Du auch noch bedenken muss, wir hatten unsere Weltreise bereits vor 5 Jahren geplant, das war 2014. Da gab es zwar schon Airbnb, aber bei weitem nicht mit dieser Auswahl, wie Du das heute vorfindest 😉

      Viele Grüße
      Michael & Sandra

Kommentar verfassen