Seychellen Wissenswertes Titelbild

Seychellen – Wissenswertes & Reisetipps (Mahé, Praslin & La Digue)

Kategorien: Reiseberichte, Afrika, Seychellen

Weiße Traumstrände, kristallklares Wasser, Sonne und Palmen: Die Seychellen sind der Inbegriff eines Inselparadieses ❤ Für 2 Wochen haben wir die Hauptinseln Mahé, Praslin und La Digue erkundet und dabei die schönsten Sehenswürdigkeiten erkundet: Von traumhaften Stränden, faszinierenden Naturparks bis hin zu versteckten Fotospots, tierischen Inselbewohnern und wunderschönen Aussichtspunkten. Alle wissenswerten Informationen für einen Urlaub auf den Seychellen geben wir Euch gerne in dem folgenden Beitrag mit.

Seychellen Wissenswertes Headerbild

Wo liegen eigentlich die Seychellen?

Die Seychellen sind eine Inselgruppe im Indischen Ozean, die topografisch zu Afrika gehören und sich bis zu 1.600 km vom afrikanischen Kontinent entfernt auf einem etwa 450.000 km² großen Meeresgebiet verteilen. Etwa 10% davon (455 km²) nehmen die Inseln ein. Das Gebiet der Seychellen besteht aus insgesamt 115 Inseln (42 Granitinseln und 73 Koralleninseln), die in die zwei Hauptgruppen Inner Islands und Outer Islands eingeteilt werden.

Seychellen, Karte, Map, On the Globe, Lage, Reisebericht

Die Inselgruppe der Seychellen im Indischen Ozean

Wissenswertes über die Seychellen

Hier mal zusammengefasst ein paar interessante Fakten über die Seychellen:

– Die Seychellen haben rund 95.000 Einwohner
– Die Hauptstadt ist Victoria
– Die Amtssprachen sind Seychellenkreol, Englisch und Französisch
– Die Inselgruppe gehört topografisch zu Afrika
– Die Seychellen besteht aus 115 Inseln, nach der Geologie sind es 42 Granitinseln und 73 Koralleninseln
– Die Seychellen sind seit 1976 unabhängig von Großbritannien
– Als Überbleibsel der britischen Kolonialzeit gilt auf den Seychellen der Linksverkehr
– Die Währung ist die Seychellen-Rupie (SCR) – 1 EUR sind ca. 15 SCR
– Die Seychellen haben 2 UNESCO-Welterbestätten: das Vallée de Mai auf Praslin und das Aldabra-Atoll
– Auf den Seychellen existiert eine reiche endemische Flora und Fauna, allein drei Arten von Riesenschildkröten
– Auf dem Aldabra-Atoll findet man mit 150.000 Aldabra-Riesenschildkröten die weltgrößte Kolonie von Riesenlandschildkröten
– Die Seychellen sind das erste Land der Erde, das den Naturschutz in seine Verfassung aufgenommen hat
– 90% der heutigen Bevölkerung sind Nachfahren der aus verschiedenen französischen Kolonialgebieten eingewanderten Siedler und ihrer afrikanischen Arbeitssklaven
– Die Bevölkerung ist zu 82,3% katholisch, etwa 7,7% sind Protestanten oder Anglikaner
– Die Seychellenpalme (Coco de Mer) ist eine endemische Palmenart, die ausschließlich auf den Seychellen vorkommt. Die Samen der Coco de Mer sind mit einem Gewicht von bis zu 30 bis 40 kg die größten Samen des Pflanzenreichs.

Flüge von Deutschland auf die Seychellen

Die Seychellen werden von vielen verschiedenen Fluggesellschaften angeflogen. Den einzigen Direktflug aus Deutschland bietet die Fluggesellschaft Condor an. Innerhalb von 9 bis 10 Stunden kommt man ab Frankfurt direkt auf die Seychellen – komfortabler und einfacher geht es nicht. Preislich variieren die Tickets – je nach Reisezeit – zwischen 500 und über 1.000 EUR. Weitere Alternativen gibt es z.B. mit Zwischenstopp in Abu Dhabi (Etihad), Addis Abeba (Ethiopian), Doha (Qatar), Dubai (Emirates), Istanbul (Turkish Airlines). Weitere Direktflüge gibt es auch von Wien, Zürich, London, Johannesburg oder Paris.

Wir haben uns für einen Direktflug mit Condor ab Frankfurt entschieden, weil wir gerne einen Direktflug wollten ohne lästiges Umsteigen und Wartezeit am Umsteigeflughafen. Wir waren von der Reisezeit relativ flexibel, wollten aber gerne den kalten Wintermonaten Januar/Februar entfliehen, sodass wir uns auf der Condor-Seite nach den Flugpreisen in diesem Reisezeitraum erkundigt haben. Und siehe da: Für Februar hatten wir ein unschlagbar günstiges Angebot gefunden für sage und schreibe 500 EUR inklusive Gepäck und super Flugzeiten. Da mussten wir tatsächlich nicht lange überlegen und der Klick auf den Buchen-Button war innerhalb weniger Minuten erledigt 🙂

Die Einreise und Visa-Bestimmungen

Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise auf die Seychellen kein Visum. Eine Aufenthaltserlaubnis wird bei Ankunft an der Grenze ausgestellt. Auf unserem Passstempel hatten wir gesehen, dass wir eine Aufenthaltsdauer von 3 Monaten genehmigt bekommen hatten. Für die Einreise werden Reisepass, Rückflug- oder Weiterreiseticket, Hotelbuchung und genügend finanzielle Mittel benötigt (ca. 150 USD pro Tag). Bei uns haben bei der Einreise keine Kontrollen bzgl. Hotelbuchungen oder der finanziellen Mittel stattgefunden.

Im Flugzeug haben wir von der Crew kurz vor der Landung zwei Formulare für die Einreise, den Zoll und zum gesundheitlichen Zustand erhalten, die wir im Flugzeug ausgefüllt haben und bei der Einreise abgegeben haben. Zu beachten ist, dass die Einfuhr von Pflanzen und Pflanzenteilen sowie Tieren und Tierprodukten verboten ist. Weitere Informationen findet man auf der Webseite des Auswärtigen Amtes.

Immigration, Seychellen, Flughafen Mahé, Erfahrungen, Reisebericht

Die Immigration am Flughafen Mahé

Die wichtigsten Inseln der Seychellen

Das Gebiet der Seychellen besteht aus insgesamt 115 Inseln (42 Granitinseln und 73 Koralleninseln), die in die zwei Hauptgruppen Inner Islands und Outer Islands eingeteilt werden. Wir stellen Euch hier die 6 Inseln vor, die wir auf unserer Seychellen-Reise besucht und entdeckt haben.

Die Insel Mahé

Wir waren insgesamt 6 Tage auf der Hauptinsel Mahé und hatten daher genügend Zeit, mit unserem Mietwagen die schönsten Sehenswürdigkeiten der größten Insel der Seychellen zu erkunden. Und Mahé hat tatsächlich Einiges zu bieten: von traumhaften Stränden, einer kleinen Hauptstadt bis hin zu versteckten Fotospots und wunderschönen Aussichtspunkten.

Alle Reiseberichte von der Insel Mahé findet Ihr hier.

Die Insel Praslin

Praslin liegt mit der Fähre etwa eine Stunde von Mahé entfernt und ist mit einer Gesamtfläche von 37,58 km² die zweitgrößte Insel der Inneren Seychellen. Auf der 12 km langen und 5 km breiten Insel leben etwa 9.000 Einwohner. Im Inselinneren ist das Naturschutzgebiet Vallée de Mai beheimatet, das 1983 von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt wurde. Hier befindet sich unter anderem die endemische Palmenart Coco de Mer (Seychellenpalme), die ausschließlich auf den Seychellen vorkommt. Neben zahlreichen, traumhaften Stränden gibt es noch ein weiteres Naturreservat auf der Insel: Fond Ferdinand. In der Nähe von Praslin liegen weitere Inseln wie Curieuse, Silhouette, Cousin, Île Ronde, La Digue und Île St. Pierre.

Alle Reiseberichte von der Insel Praslin findet Ihr hier.

Die Insel La Digue

La Digue ist mit ihren knapp 10 km² Größe die kleinste der drei Hauptinseln der Seychellen. Sie liegt rund 50 km nordöstlich von Mahé und etwa 6 km östlich von Praslin. Auf der 5 km langen und 3 km breiten Insel leben gerade einmal etwa 2.200 Einwohner. Der Großteil der Einwohner lebt im Westen der Insel, da sich hier mit dem Hafen und dem Hauptort La Passe die größte Siedlung mit Infrastruktur auf der Insel befindet. Hingegen sind der Süden und Osten der Insel weitgehend unbewohnt.

Der Strand Anse Source d’Argent mit seinen außergewöhnlichen Granitformationen gilt als Traumstrand und ist regelmäßig unter den Top 10 Stränden weltweit gelistet. Daher ist La Digue insgesamt ein sehr beliebtes Touristenziel, insbesondere auch für Tagesausflügler von anderen Inseln und Kreuzfahrtgästen. Auf der kleinen Insel kann es daher tagsüber schon ganz schön voll werden.

Alle Reiseberichte von der Insel La Digue findet Ihr hier.

Die Insel Curieuse

Die Insel Curieuse liegt nur etwa einen Kilometer von Praslin entfernt und ist daher mit einem kleinen Bootsausflug perfekt im Rahmen eines Tagestrips zu erreichen. Wie alle Granitinseln der Seychellen gehört Curieuse zu den Inneren Seychellen. Die Insel ist gerade einmal 3 km² groß, besitzt keine erwähnenswerte Infrastruktur und wird nur von ganz wenigen Menschen bewohnt. Curieuse diente im 19. Jahrhundert als Aussätzigenlager für Lepra-Kranke. Heute befindet sich auf der Insel eine Forschungsstation für Wasserschildkröten, viel endemische Flora und Fauna sowie eine Kolonie von Seychellen-Riesenschildkröten. Und genau das ist auch der Grund warum die Insel tagtäglich von vielen Touristen besucht wird.

Curieuse Island ist jeden Tag von 9 Uhr bis 17 Uhr für Besucher geöffnet. Betritt man die Insel, wird eine Eintrittsgebühr von 200 SCR pro Person (etwa 13 EUR) fällig, die in einem kleinen Kiosk unweit des Hauptstrandes zu bezahlen ist.

Mehr über unseren Tagesausflug nach Curieuse Island könnt Ihr hier nachlesen.

Die Insel Cerf Island

Die Insel Cerf Island liegt etwa 4 Kilometer vor der Nordostküste der Hauptinsel Mahé. Die 1,27 km² große Insel befindet sich im Privatbesitz und verfügt über mehrere Unterkünfte: von einfachen Gästehäusern bis hin zu hochpreisigen Hotels. Zudem ist sie mit einem tropischen Regenwald bewachsen und bietet mehrere Badestrände. Eine richtige Ortschaft gibt es auf der Insel nicht, dennoch leben hier etwa 100 Einwohner, von denen die meisten jeden Tag per Boot zur Arbeit nach Mahé pendeln.

Highlight der Insel war für uns die kleine Kolonie an Riesenschildkröten, die hier auf Cerf Island ihr Zuhause gefunden haben. Wir konnten die Schildkröten kraulen, streicheln und ihnen ein paar Blätter zum Fressen geben. Ein tolles Erlebnis!

Mehr über unseren Tagesausflug in den Sainte Anne Marine Park sowie Cerf Island könnt Ihr hier nachlesen.

Die Insel Félicité

Die Insel der Glückseligkeit ist die fünftgrößte Insel der Seychellen und misst 2,68 km². Bis in die 1970er Jahre war die heutige Privatinsel eine Kokosnussplantage mit einer Bevölkerung von gerade einmal 50 Personen. Im späten 19. Jahrhundert war Félicité die Heimat von Sultan Abdullah von Perak, der eines Mordes bezichtigt wurde und von den Briten ins Exil auf Félicité Island geschickt wurde – erst Jahre später gelangte er wieder in die Freiheit. Im Jahr 2007 gewährte die Regierung der Seychellen einen Pachtvertrag mit einer Laufzeit von 99 Jahren für die damals unbewohnte Insel, die 2013 von einem Immobilienentwickler aus Singapur übernommen wurde. Es entstand hier innerhalb von drei Jahren das Six Senses Zil Pasyon Resort.

Félicité Island gehört mit ihren Nachbarinseln Île Cocos, Les Soeurs und Marianne zu den so genannten “Satelliten-Inseln“ von La Digue. Die nur 1 km von Félicité befindliche Trauminsel Île Cocos sowie der sie umgebende Meeresraum („Île Cocos Marine National Park“) stehen seit 1996 unter Naturschutz und gehören zu den schönsten Schnorchel- und Tauchspots der Inneren Seychellen.

Mehr über unseren Tagesausflug in das Luxusresort Six Senses Zil Pasyon auf Félicité Island könnt Ihr hier nachlesen.

Die Verbindungen zwischen den Inseln

Zwischen den drei meist besuchten Inseln Mahé, Praslin und La Digue gibt es zwei Fährgesellschaften, die die drei Inseln miteinander verbinden. Die Cat Cocos Fähre verkehrt täglich 3x zwischen Mahé und Praslin sowie 1-3x täglich zwischen Mahé und La Digue. Es gibt 3 verschiedene Buchungsklassen:

Hauptdeck (50 EUR)
Oberdeck (55 EUR)
Businessklasse „Lazio Lounge“ (70 EUR)

Wir hatten uns für das Ticket auf dem Oberdeck entschieden, da man hier einen wirklich tollen Ausblick auf die Inselwelt der Seychellen hat. Die Fahrzeit beträgt etwa eine Stunde, zwischen Mahé und La Digue etwa 90 Minuten. Die zweite Fährgesellschaft, Cat Rose, verbindet täglich Praslin und La Digue mit 5 bis 8 Abfahrten. Die Fahrzeit zwischen den beiden Inseln beträgt etwa 15 Minuten. Wir hatten unsere Fährtickets über SeyFerry.com gekauft. Nach dem Kaufprozess erhält man per E-Mail die Voucher für die Fahrten, die man dann vor Ort am Fährterminal in “richtige” Tickets umtauschen muss. Direkt nebenan kann man seine Koffer abgeben, die dann ganz bequem auf die Fähre geladen werden.

Wir hatten viel Glück, denn bei unseren Fährüberfahrten war die See sehr ruhig. Wem das zu unsicher ist, kann auch innerhalb von 15 Minuten von Mahé nach Praslin fliegen, bspw. mit Air Seychelles, die wöchentlich über 170 Linienflüge auf dieser Strecke anbieten.

Die beste Reisezeit

Die Seychellen sind generell ein Ganzjahresreiseziel, wobei sich das Jahr in eine Trocken- und eine Regenzeit aufteilt. In der Trockenzeit (Mai bis Oktober) wehen aufgrund des Südostmonsuns stärkere Winde, die das Meer aufwühlen. In der Regenzeit (November bis April) muss man mit vermehrten Niederschlägen aber auch wärmeren, windstilleren Temperaturen rechnen. Die Regenschauer sind aber meist kurz und intensiv, d.h. oftmals scheint nach einer halben Stunde wieder die Sonne. Die Seychellen liegen in der tropischen Klimazone, d.h. es herrscht ganzjährig eine hohe Luftfeuchtigkeit.

Wir waren mit unserem Reisemonat Februar sehr zufrieden. Auch wenn die Wetterprognose eigentlich 14 Tage Regen vorhergesagt hat, hatten wir letztlich gar nicht so viel Regen. Auf Mahé hatte es jeden Tag kurz und intensiv geregnet, oftmals auch nachts. Hingegen hatten wir auf Praslin und La Digue nahezu gar keinen Regen. Also perfekt 🙂

Jahrestemperatur Seychellen

Mietwagen, Bus, Taxis und Fahrräder

Für uns stand schnell fest, dass wir uns auf den beiden Inseln Mahé und Praslin jeweils einen Mietwagen für die komplette Zeit buchen werden, da wir nicht einfach nur im Hotel am Strand liegen, sondern viel von den Inseln sehen wollten. Normalerweise buchen wir für unsere Urlaube unsere Mietautos immer über billiger-mietwagen.de Werbung / Affiliate. Da wir unser Auto auf Mahé allerdings am Flughafen entgegennehmen und an der Fähre wieder abgeben wollten, und diese Kombination leider bei billiger-mietwagen.de nicht möglich war, haben wir uns für einen anderen Anbieter entschieden. Die Wahl ist aufgrund des sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnisses auf Seychelles-info.com Werbung / Affiliate gefallen. Wichtig ist uns immer, dass wir eine unbegrenzte Kilometeranzahl haben und dass ein Zusatzfahrer kostenlos mit dabei ist. Und da auf den Seychellen Linksverkehr herrscht, war uns noch wichtig, ein Mietauto mit Automatik zu buchen. Der Versicherungsschutz war grundsätzlich in Ordnung, jedoch war uns die Selbstbeteilung von 500 EUR zu hoch, sodass wir noch eine Zusatzversicherung abgeschlossen haben.

Auf Mahé und Praslin kann man auch die öffentlichen Busse nutzen, wenn man sich keinen Mietwagen nehmen möchte. Diese sind sehr günstig, allerdings kann es hier auch mal zu längeren Wartezeiten kommen und man ist einfach nicht so flexibel, wie mit einem eigenen Auto.

Das Nummer 1 Fortbewegungsmittel auf La Digue sind neben den eigenen Füßen die unzähligen Fahrräder, die man sich überall auf der Insel für 7 bis 10 Euro pro Tag anmieten kann. Mit diesen kommt man einfach und unkompliziert von A nach B. Autos werden auf der Insel nur zugelassen, wenn es Taxen oder Transportfahrzeuge sind. Daher findet man hier viele elektrische Club Cars, die vorzugsweise als Taxen verwendet werden.

SIM Karten

Um auf unserer Seychellen-Reise immer online sein zu können, wollten wir uns – wie wir es auch in den USA immer machen – vorab bei Amazon eine SIM-Karte für die Seychellen kaufen. Da dort aber die Auswahl nicht so groß war, haben wir beschlossen, uns einfach vor Ort am Flughafen in Mahé eine SIM-Karte zu kaufen – und das hat prima funktioniert 😊

Direkt am Ausgang des Flughafens findet man in der Ankunftshalle zwei verschiedene Stände von Mobilfunkanbietern:
Einen blauen, runden Stand von Cable & Wireless
Einen roten, eckigen Stand von airtel

Wir haben unsere SIM-Karte bei Cable & Wireless gekauft, da uns dieser Anbieter in verschiedene Foren empfohlen wurde. An dem Stand hat man die Wahl zwischen verschiedenen Prepaid-Tarifen von 2 GB bis 20 GB Datenvolumen. Wir haben uns für eine Karte mit 4 GB Datenvolumen zu einem Preis von 399 SCR (etwa 27 EUR) entschieden. Die Mitarbeiter am Schalter haben auch das passende Werkzeug, um die SIM-Karte in das Handy einzulegen und übernehmen auch die Einrichtung der Einstellungen.

Wir hatten auf unserer ganzen Reise immer einen super Empfang – sogar an abgeschiedenen Stränden oder auf unseren Bootstouren mitten auf dem Meer.

Supermärkte & Take Aways

Unseren täglichen Bedarf an Getränken und Snacks haben wir immer in einem der vielen indischen Supermärkte gedeckt. In der Regel sind diese etwas günstiger als die großen Supermärkte. Bei seinem Supermarktbesuch sollte man natürlich bedenken, dass die Seychellen ein abgelegener Inselstaat sind und vieles importiert werden muss. Um einen besseren Überblick zu bekommen, welche Kosten auf einen zukommen können, haben wir hier mal ein paar Lebensmittelpreise aufgeschrieben:

» 5 Liter Wasser: 25 SCR
» 1,5 Liter Coca Cola: 42 SCR
» 1 Liter Saft: 25 bis 40 SCR
» 1 Baguette: 20 bis 25 SCR
» 1 Packung Margarine: 20 SCR
» 1 Packung Wurst: 60 bis 100 SCR
» 1 Packung Käse: 30 bis 60 SCR
» 1 Packung Nudeln (500 Gramm): 15 SCR
» 1 Glas Nutella (750 Gramm): 150 SCR
» 1 Schokoriegel: 10 SCR

Der Umrechnungskurs liegt derzeit bei etwa 15 SCR = 1 EUR. Der größte Supermarkt der Seychellen ist der STC Hypermarket (Google Maps) auf der Insel Mahé. Hat man ein Self-Catering-Apartment, kann man sich also relativ gut auch selbst verpflegen. Nichtsdestotrotz empfehlen wir, auch ab und zu mal die lokale Küche auszuprobieren. Besonders empfehlenswert sind z.B. die vielen Take Aways auf den Seychellen, bei denen man schnell und günstig ein leckeres Mittag- und Abendessen bekommt.

Resorts, Hotels & Apartments

Die Seychellen sind sicherlich generell kein günstiges Reiseziel. Aber Urlaub auf den Seychellen muss nicht zwangsläufig teuer sein. Wenn man sich die Angebote z.B. bei Booking.com Werbung / Affiliate anschaut, so findet man auf den einzelnen Inseln Unterkünfte in fast jeder Preisklasse: Self-Catering Apartments, kleine und mittlere Hotels sowie Luxus-Resorts. Die Preise variieren hier in der Regel meist zwischen 50 Euro bis weit über 10.000 Euro pro Nacht, wie z.B. in der Residence Villa mit 4 Schlafzimmern und 4 Kingsize-Betten im Four Seasons Resort Seychelles Werbung / Affiliate 🙂

Wir waren auf den Seychellen insgesamt in fünf verschiedenen Unterkünften untergebracht und tatsächlich auch in allen Preisklassen:

» Mahé: 6 Nächte im Tropical Hideaway und 1 Nacht im Hilltop Boutique Hotel
» Praslin: 4 Nächte im Acajou Beach Resort
» La Digue: 2 Nächte im La Diguoise Guesthouse und 1 Nacht im Le Domaine de L’Orangeraie Resort

UNESCO Weltkulturerbestätten

Es gibt insgesamt 2 UNESCO Welterbestätten auf den Seychellen:

Das Vallée de Mai ist ein Nationalpark auf Praslin und gehört zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Seychellen. Der Park wurde im Jahr 1983 von der UNESCO in die Liste der Weltnaturerbestätten aufgenommen. Das Vallée de Mai beherbergt im Herzen von Praslin den größten intakten Wald der endemischen Seychellenpalme Coco de Mer sowie weitere viele endemische Tier- und Pflanzenarten. Der Naturpark ist mit seinen 19,5 ha eines der weltweit kleinsten Nationalparkgebiete. Über unseren Besuch im Vallée de Mai haben wir einen separaten Beitrag geschrieben, den Ihr Euch hier anschauen könnt.

Neben dem Vallée de Mai ist das Aldabra-Atoll (das größte Atoll des Indischen Ozeans) eine weitere Weltnaturerbestätte, die ebenfalls von der Organisation Seychelles Islands Foundation verwaltet wird.

Die schönsten Strände auf den Seychellen

Die Strände der Seychellen zählen mit dem türkisblauen Wasser, puderweichem Sand und den faszinierenden Granitfelsen sicherlich zu den schönsten Stränden weltweit. Was uns besonders gut auf den Seychellen gefallen hat, ist die Tatsache, dass hier alle Strände öffentlich sind, d.h. auch wenn sich die Strände auf dem Gelände von Hotels befinden, kann man diese (teilweise mit vorheriger Genehmigung) betreten.

Auf den Inseln Mahé, Praslin und La Digue gibt es zahlreiche Strände, von denen wir Einige besucht haben:

Mahé: Top 10 – Die schönsten Strände auf der Insel Mahé
Praslin: Top 5 – Die schönsten Strände auf der Insel Praslin
La Digue: Top 10 – Die schönsten Strände auf der Insel La Digue

Heiraten auf den Seychellen

Hört man das Wort Seychellen, denkt man automatisch an weiße Traumstrände, Sonne und Palmen sowie an Strandhochzeit und Flitterwochen. Und das ist auch tatsächlich so: Die Seychellen sind der Inbegriff eines Inselparadieses und gelten als ideale Destination für Heiratswillige und Honeymooner.

Der große Vorteil an einer Hochzeit auf den Seychellen ist, dass die Heirat auch in Deutschland anerkannt wird – hierfür benötigt man nur eine Übersetzung der Hochzeitsurkunde und die sogenannte Apostille. Möchte man als Tourist auf den Seychellen heiraten, kann man sich entweder selbst an das Seychelles Civil Status Office wenden oder die Hochzeit unkompliziert über einen Hochzeitsplaner oder das Hotel arrangieren lassen. SeyVillas hat sogar einen Hochzeitskonfigurator, wo man sich die Traumhochzeit am Strand einfach und schnell online zusammenklicken kann und den Preis jederzeit im Blick behält.

Und wir wissen, wie es ist auf einer Trauminsel zu heiraten: 2018 haben wir am Strand des Robinson Club Maldives geheiratet ❤ Den Reisebericht von unserer Strandhochzeit auf den Malediven findet Ihr hier.

Hochzeitspavillon, La Digue, Strandhochzeit, Seychellen, Heiraten, Reisebericht

Hochzeitspavillon am Grand Anse auf La Digue

Weitere Reiseblogs & Links

Hier findet Ihr weitere Blogs und Seiten, die über das Reiseziel Seychellen geschrieben haben:

Wolkenweit – Reiseberichte, Reisetipps & vieles mehr
Lilies Diary – 7 traumhafte Tipps für das Inselparadies
We Travel The World – 12 wundervolle Dinge, die du gesehen und gemacht haben solltest
SeyVillas – Reiseberichte von Kunden
Auswärtiges Amt – Reise- und Sicherheitshinweise

Unsere Reiseberichte von den Seychellen

Weiße Traumstrände, kristallklares Wasser, Sonne und Palmen: Die Seychellen sind der Inbegriff eines Inselparadieses. Für 2 Wochen haben wir die Hauptinseln Mahé, Praslin und La Digue erkundet und dabei die schönsten Sehenswürdigkeiten erkundet: Von traumhaften Stränden, faszinierenden Naturparks bis hin zu versteckten Fotospots, tierischen Inselbewohnern und wunderschönen Aussichtspunkten. Route Seychellen, Mahe, Praslin, La Digue, Kombination, Reisebericht Seychellen: Wissenswertes & Reisetipps (Mahé, Praslin & La Digue)
Seychellen: Reiseplanung, Flug & Mietwagen
Insel Mahé: Das Tropical Hideaway & der Beau Vallon Beach
Insel Mahé: Victoria – Die Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt
Insel Mahé: Der Rock Pool (Ros Sodyer) am Anse Takamaka
Insel Mahé: Top 10 – Die schönsten Strände auf der Insel Mahé
Insel Mahé: Die schönsten Sehenswürdigkeiten & Fotospots auf der Insel Mahé
Insel Cerf Island: Schnorcheln im Sainte Anne Marine Park
Insel Praslin: Das Acajou Beach Resort am Côte d'Or Beach
Insel Praslin: Fond Ferdinand – Die Coco de Mer im Naturpark
Insel Praslin: Vallée de Mai – Der Nationalpark auf der Insel Praslin
Insel Praslin: Top 5 – Die schönsten Strände auf der Insel Praslin
Insel Praslin: Praslin – Wissenswertes & die schönsten Sehenswürdigkeiten
Insel Curieuse: Schnorcheln & ein Ausflug zu den Riesenschildkröten
Insel Félicité: Das Luxusresort Six Senses Zil Pasyon
Insel La Digue: Cat Cocos Fähre & das La Diguoise Guesthouse
Insel La Digue: Crystal Water Kayaks – La Digue vom Wasser aus erkunden
Insel La Digue: Anse Marron – Wanderung um die Südküste von La Digue
Insel La Digue: Top 10 – Die schönsten Strände auf der Insel La Digue
Insel La Digue: Das Resort Le Domaine de L’Orangeraie
Insel La Digue: La Digue - Wissenswertes, Fotos & Sehenswürdigkeiten

Kommentar verfassen