Sydney – Sehenswürdigkeiten & die schönsten Fotospots (Australien)

Kategorien: Reiseberichte, Ozeanien, Australien

Mit dem Flug von Hawaii nach Australien beginnt für uns die 2. Hälfte unserer 6 monatigen Weltreise. Der Australische Kontinent ist nach Europa, Nordamerika und Südamerika der 4. Kontinent unserer Reise und wir freuen und jetzt sehr auf das Land “Down Under”, auf Neuseeland und die Erkundung der traumhaften Südsee.

Sydney Sehenswürdigkeiten Headerbild


Die Tage
88 bis 0
unserer Weltreise


Unser Flug von Hawaii nach Australien

Mit einem Boeing 787 Dreamliner von Jetstar sind wir pünktlich morgens um 8.15 Uhr (Donnerstag) in Honolulu gestartet. Nach 10 Stunden Flug sind wir um 15.35 Uhr (Freitag) in Sydney gelandet. Schon seltsam die Datumsgrenze zu überqueren und plötzlich einen ganzen Tag „verloren“ zu haben 🙂 Die Einreise in Australien ging sehr schnell. Wir hatten uns bereits im Vorfeld online um unser Visum gekümmert, was super einfach war und nichts gekostet hat.

Unser Hotel in Sydney

Vor dem Terminal am Flughafen in Sydney wurden wir von einem Busunternehmen angesprochen, die Shuttles in die Stadt anbieten. Da der Preis günstiger war als der Flughafen-City-Zug (den wir eigentlich nehmen wollten), haben wir uns für den Bus entschieden. 45 Minuten später wurden wir vor unserem Hotel Y Hotel Hyde Park (jetzt Song Hotel Sydney) abgesetzt, das wir für vier Nächte gebucht haben.

Wir hatten uns für ein privates Zimmer mit eigenem Bad entschieden. Das Zimmer war zwar klein, es war aber alles vorhanden: Kühlschrank, TV, Fön etc. Bad und Zimmer waren sauber. Shampoo, Seife und Conditioner werden zur Verfügung gestellt. WIFI gibt es nicht kostenlos. Wir haben uns ein 3-Tage-Paket gekauft, was 12 AUD gekostet hat, allerdings ist der Zugang nur für ein Gerät. Einen Supermarkt (“Coles”) gibt es in Laufnähe in einem Shoppingcenter. Busse zum Hafen und zum Bondi Beach fahren fast vor der Tür ab. Das Frühstück war etwas spärlich: Toast (mit Marmelade, Butter, Vegemite) und Müsli/Cornflakes. Man kann es aber für 7 AUD upgraden – dann bekommt man auch heisse Sachen (Würstchen etc.). Wir waren mit unserem Aufenthalt zufrieden und können das Hotel weiterempfehlen.

Unser Zimmer im Y Hotel Hyde Park

Unser Zimmer im Y Hotel Hyde Park

Wissenswertes über Sydney

Sydney liegt an der Küste des Pazifischen Ozeans im Südosten des australischen Kontinents und ist mit 5 Millionen Einwohnern die größte Stadt von Australien. Am Ende des 18. Jahrhunderts entdeckte der Seefahrer James Cook eine Bucht, die er nach Lord Sydney benannte, einem damals wichtigen Politiker in Großbritannien. Sydney wurde am 26. Januar 1788 gegründet und ist heute das Industrie-, Handels- und Finanzzentrum Australiens. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt sind das Opernhaus, die Hafenbrücke, die Kathedrale St. Mary, das Fort Denison, der Taronga Zoo, das Cadman’s Cottage, der Sydney Tower, der Bondie Beach, der Botanischen Garten sowie die Stadtteile The Rocks, Kings Cross, Circular Quay und Darling Harbour. Die Stadt gilt als eine der teuersten Städte der Welt – aber auch als eine Stadt mit der größten Lebensqualität weltweit.

Die Sehenswürdigkeiten von Sydney

Bei strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel haben wir uns zu Fuß auf den Weg gemacht, um Sydney zu erkunden. Unser Hotel ist ziemlich zentral gelegen, so dass wir von hier die wichtigsten Sehenswürdigkeiten schnell erreichen konnten.

Der Hyde Park

Der Hyde Park ist der älteste öffentliche Park in Australien. Mit seiner Fläche von 16 Hektar ist er deutlich kleiner als sein Namensgeber, der Londoner Hyde Park. Der Park hat eine rechteckige Form und liegt in einem zentralen Geschäftsviertel von Sydney. Der Hyde Park enthält einige Gärten mit Pflanzenarten, wie der Chinesischen Feige oder Palmengewächsen. Das Herzstück des Hyde Parks ist jedoch der Archibald Brunnen.

Der Port Jackson & die Royal Botanic Gardens

Port Jackson, besser bekannt als Sydney Harbour, ist der natürliche Hafen von Sydney in Australien. Dort befinden sich DIE Wahrzeichen der Stadt, das Sydney Opera House und die Sydney Harbour Bridge.

Der Royal Botanic Gardens in Sydney ist mit einer Fläche von 30 Hektar der größte von drei botanischen Gärten in der Stadt. Der Garten ist täglich geöffnet und der Eintritt ist frei.
Der botanische Garten wurde 1816 an dieser Stelle gegründet, er war ein Teil des Gartens des Gouverneurs. Mit dem ersten Botaniker, der nahezu 3.000 Pflanzen aus Großbritannien erfolgreich anbaute, begann 1817 eine lange Historie des Sammelns und des Studiums der Pflanzen. Damit ist der botanische Garten von Sydney die älteste wissenschaftliche Institution in Australien und spielte eine bedeutende Rolle in der Ansiedelung von Pflanzen aus anderen Regionen. Von der nördlichen Spitze des Royal Botanic Gardens hatten wir einen super Blick auf die Skyline, das berühmte Opernhaus und die Harbour Bridge, die beiden Hauptattraktionen von Sydney.

Das Opernhaus von Sydney

Die Oper von Sydney ist eines der markantesten und berühmtesten Gebäude des 20. Jahrhunderts und DAS Wahrzeichen von Sydney. Sie wurde 1973 eröffnet – 14 Jahre nach Baubeginn. Seit 2007 gehört das Opernhaus von Sydney zum UNESCO-Welterbe und mit 2.500 Aufführungen und etwa 4 Millionen Besuchern pro Jahr zu den größten Kulturzentren der Welt. Die Ausmaße des Opernhauses sind gigantisch: Das 184 Meter lange und 118 Meter breite Gebäude beherbergt fünf Theater mit insgesamt 5.541 Sitzplätzen. Des Weiteren gibt es fünf Probestudios, ein Kino, 60 Umkleideräume, vier Restaurants, sechs Bars und zahlreiche Souvenirläden.

Das Stadtviertel The Rocks

Über den Circular Quay mit seinen vielen Fähranlegern sind wir in das Viertel „The Rocks“ gelaufen. The Rocks ist ein altes Stadtviertel mit historischen Gassen, das im Schatten der Harbour Bridge liegt und dessen Anfänge bis zur Gründung Sydneys in 1788 zurückreichen. Die verwinkelten Gassen, alten Lagerhallen, die Nähe zum Hafen, das Markttreiben und die alten Sandsteinhäuser machen das Viertel sehenswert und zu einem Anziehungsmagnet für Einheimische und Touristen. In bester Lage findet man hier auch ein kleines Stück Deutschland – ein Löwenbräuhaus. Und nach fast 3 Monaten auf Weltreise schmeckt eine Deutsche Bratwurst echt lecker 🙂

Die Sydney Harbour Bridge

Vom Stadtteil „The Rocks“ sind wir über einen Fußgängerzugang zur Harbour Bridge gelaufen. Die Sydney Harbour Bridge wurde im März 1932 eingeweiht und stellt die Hauptverbindung zwischen Sydneys Nord- und Südküste über den Hafen von Sydney (Port Jackson) dar. Von Einheimischen wird die Brücke auch oftmals „coat hanger“ (deutsch: Kleiderbügel) genannt, in Anlehnung an ihr äußeres Erscheinungsbild. Die Spannweite der Sydney Harbour Bridge beträgt 503 Meter. Mit ihrer Breite von 50 Metern ist sie die „Breiteste Brücke der Welt mit langer Spannweite“ und birgt darauf insgesamt acht Straßenspuren, zwei Bahngleise, einen Fahrradweg und einen Fußweg.

Wer einen Adrenalinkick braucht, kann seit 1998 die Brückenbögen im Rahmen des sogenannten „Bridge Climb“ besteigen. Das Vergnügen ist allerdings nicht ganz günstig und kostet ab 170 EUR – dafür erhält man einen spektakulären Blick auf Sydney und den Hafen. Seit 1993 ist die Harbour Bridge das Zentrum der Silvesterfeierlichkeiten in Sydney Harbour. Von der Brücke wird jedes Jahr ein gigantisches Feuerwerk abgefeuert und die Brücke wird dabei wunderschön illuminiert. Von der Brücke hatten wir einen super Blick auf den Hafen, die Skyline von Sydney und natürlich auch auf die Oper.

Der Luna Park

Auf der gleichen Seite links der Harbour Bridge gibt es den im Jahr 1935 eröffneten Luna Park, einen kleinen Vergnügungspark, dem wir einen kurzen Besuch abgestattet haben. Am Parkeingang wird man von einem etwa neun Meter hohen Lachgesicht begrüßt, das von zwei 36 Meter hohen Türmen eingerahmt ist. Als Hauptattraktion im Park gilt die Achterbahn „Wild Mouse“. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Karussells, ein Riesenrad mit Ausblick auf Sydney sowie das Coney Island Funhouse mit Riesenrutschen.

Der Stadtteil Darling Harbour

Darling Harbour ist ein großes Erholungs- und Entertainmentviertel in Sydney beidseitig der Cockle Bay mit Hotels, Restaurants, Shoppingcentern, Theatern und Museen, welches zu großen Teilen als Fußgängerzone ausgewiesen ist. Hier findet man unter anderem das Sea Life Aquarium, den Wild Life Zoo, das Wachsfigurenkabinett Madame Tussauds, ein IMAX Kino mit der größten Leinwand der Welt, das Australische Marinemuseum und auch ein großes Einkaufszentrum.

Der Wildlife Zoo

Da es kurze Zeit später anfing zu regnen, haben wir kurzentschlossen den Wild Life Sydney Zoo besucht, der ebenfalls in dem Stadtteil Darling Harbour beheimatet ist. Neben einem Schmetterlingshaus und einem riesigen Krokodil haben wir einige australische Tiere sehen können: den Tasmanischen Teufel, Wallabys und Kängurus, ein Quokka sowie Koalas.
Der Koala hat es uns ganz besonders angetan und wir freuen uns jetzt schon darauf, wenn wir mal einen auf dem Arm halten dürfen. In dem Bundesstaat New South Wales, in dem Sydney liegt, ist dies verboten. Daher kann man hier im Wildlife Zoo zwar ein Foto mit einem Koala machen, darf diesen aber nicht auf den Arm nehmen. In anderen Bundesstaaten hingegen (z.B. Queensland) ist es wohl erlaubt.

Update: Unser Traum ist wahr geworden und wir konnten im George Wildlife Park in Adelaide einen Koala auf dem Arm halten 🙂

Das Sealife Aquarium

Da wir totale Unterwasserfans sind, haben wir in Darling Harbour noch dem Sea Life Aquarium einen Besuch abgestattet, das rund 13.000 Meerestiere beherbergt. Darunter waren Haie, Rochen, Pinguine, Süßwasserfische und viele Rifffische. Zudem beherbergt das Aquarium 2 Dugongs, die ähnlich den Manatees in Forida sind, mit denen wir ja am Anfang unserer Weltreise in Crystal River schwimmen konnten. Der kleine australische Platypus war besonders lustig, da wir ihn vorher noch nie gesehen hatten – auch nicht in Aquarien. Über diese seltsamen Tiere hatten wir mal eine Dokumentation auf Youtube gesehen.

Der Fischmarkt

Auf den im Jahr 1945 gegründeten Fischmarkt hatten wir uns schon riesig gefreut, denn wir haben ganz oft in Broschüren gelesen, dass dieser der „größte aktive Fischmarkt der südlichen Hemisphäre“ und der „drittgrößte Fischmarkt der Welt“ sein soll. Leider sind die Fischauktionshallen für die Öffentlichkeit nicht zugänglich, weswegen sich der „Fischmarkt“ auf Fischrestaurants und wenige Theken, an denen frischer Fisch verkauft wird, beschränkt. Zutritt zu den Großhandelsauktionen für frische Meeresfrüchte hat man als Tourist leider nicht.

Update: Im November 2016 kündigte die Regierung an, dass der Fischmarkt in einen neuen, etwa 35.000 qm großen Komplex auf einem angrenzenden Gelände umziehen wird. Der neue Komplex wird 15.500 qm Verkaufsfläche für Meeresfrüchte umfassen – im Vergleich zu 6.582 qm für den bestehenden Standort.

Der Bondie Beach & der Coastal Walk

Am Nachmittag sind wir zu einem der berühmtesten Strände von Australien gefahren: dem Bondi Beach. Dieser liegt etwa 7 km vom Stadtzentrum entfernt und ist einfach mit dem Bus von der Innenstadt zu erreichen. Der Strand an sich ist mit einer Länge von 1,5 km eigentlich gar nicht so groß, ist aber einer der bekanntesten Surfspots der Welt. Es gibt vom Bondi Beach ausgehend einen schönen Beach-Walk entlang der Küste, der über den Tamarama Beach und Bronte Beach bis zum Waverley Friedhof führt und den wir dann bei strahlendem Sonnenschein entlanggelaufen sind. Die Ausblicke waren fantastisch. Nach dem Ende des Weges sind wir noch ein bisschen weiter zum Waverley Friedhof gelaufen, der am Meer liegt und in dem einige berühmte Australier beerdigt worden sind.

Die Sykline von Sydney in der Nacht

Am späten Nachmittag haben wir noch einmal der Harbour Bridge einen Besuch abgestattet, um die Stadt, den Hafen und das Opernhaus bei Sonnenuntergang und in der Dämmerung zu fotografieren. Es wurde dann zwar etwas kühl, der Ausblick auf die Stadt war aber atemberaubend schön. Am Ende haben wir noch die beleuchtete Harbour Bridge fotografiert und sind dann zurück in unser Hotel gelaufen.

Die Starbucks Tasse von Sydney

Seit einiger Zeit sammeln wir die Starbucks Tassen der Städte (City Mugs) und Inseln, die wir auf unseren Reisen besuchen. Die großen Tassen gibt es leider nicht von jeder Stadt, in der es auch eine Starbucks Filiale gibt. Aber wenn eine solchen Tasse gibt, dann finden wir diese ein wirklich schönes Andenken. Hierbei sammeln wir allerdings (fast) nur Städtetassen der 2008 erschienenen “Global Icon Serie”. Unsere komplette Sammlung könnt Ihr Euch hier ansehen: Starbucks – Unsere Tassensammlung der Global Icon Serie

Sydney hat mehrere Starbucks Läden und auch eine eigene schöne Tasse 🙂

Sydney, Starbucks Tasse, Global Icon Serie, City Mugs, Sammlung, Australien, Reisebericht

Die Starbucks Städtetasse von Sydney

Unsere Reiseberichte von Australien (2015)

Mit der Einreise nach Australien hat für uns die 2. Hälfte unserer 6-monatigen Weltreise begonnen. Während unseres Aufenthaltes in „Down Under“ haben wir an der Ostküste, im Süden und im Inneren des Landes jede Menge erlebt: Wir haben die Großstädte Sydney, Melbourne, Adelaide, Brisbane und Cairns besucht, eines der bekanntesten Wahrzeichen des Landes – den Ayers Rock – erkundet, einen zuckersüßen Koala in den Armen gehalten, Kängurus in freier Wildbahn erlebt, sind die Great Ocean Road entlang gefahren, haben eine Tauchkreuzfahrt am Great Barrier Reef unternommen und einen atemberaubenden Rundflug über Whitsunday Island und den Whitehaven Beach erlebt. Unsere Reise durch Australien hat uns sehr gut gefallen und das Land hat uns von Beginn an verzaubert.
Route Australien 2015 New South Wales: Sydney - Sehenswürdigkeiten & die schönsten Fotospots
Northern Territory: Der Ayers Rock (Uluru) & die Kata Tjuta (Olgas)
South Australia: Adelaide - Koalas halten im Gorge Wildlife Park
South Australia: Adelaide - die Sehenswürdigkeiten der Innenstadt
Victoria: Die Stadt Hahndorf & Kängurus am Cape Bridgewater
Victoria: Die Great Ocean Road - 12 Apostel, Papageien & Koalas
Victoria: Melbourne - Sehenswürdigkeiten & der Dendy Street Beach
Queensland: Brisbane - Die Sehenswürdigkeiten in der Innenstadt
Queensland: Airlie Beach - Das Küstenstädtchen am Great Barrier Reef
Queensland: Airlie Beach - Ein Rundflug über das Great Barrier Reef
Queensland: Airlie Beach - Whitsunday Island & Whitehaven Beach
Queensland: Cairns - Ein Rundflug über das Great Barrier Reef
Queensland: Cairns - Eine Tauchkreuzfahrt am Great Barrier Reef
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments