Titelbild Iguazu Wasserfälle

Die Iguazu Wasserfälle (Brasilien)

Kategorien: Reiseberichte, Südamerika, Brasilien, Foz do Iguacu

Heute wollten wir die Iguazu Wasserfälle besuchen, die direkt an der Grenze zwischen Brasilien und Argentinien liegen.


Der Tag
0
unserer Weltreise

Die Iguazu Wasserfälle

Die Iguazu-Wasserfälle liegen sowohl im argentinischen Nationalpark “Iguazú” als auch im brasilianischen Nationalpark “Iguaçu” und erstecken sich über eine Breite von fast 3 Kilometern. Sie bestehen aus 20 größeren sowie über 250 kleineren Wasserfällen, von denen einige bis zu 82 Meter hoch sind. Die Fälle sind durch mehrere größere und kleinere Inseln voneinander getrennt. Der Name “Iguazú” hat seinen Ursprung aus den guaranischen Wörtern “y” für Wasser und “guasu” für groß.

Die Lage der Iguazu Wasserfälle zwischen Argentinien und Brasilien

Die Lage der Iguazu Wasserfälle zwischen Argentinien und Brasilien



Unsere 100 schönsten Reisebilder

Als wir gegen 10.30 Uhr am Parkeingang angekommen waren, war bereits eine riesen Schlange an der Kasse.

Der Eingang zu den Iguazu Wasserfällen

Der Eingang zu den Iguazu Wasserfällen

Der Eingang zu den Iguazu Wasserfällen

Der Eingang zu den Iguazu Wasserfällen

Die Schlange für die Kasse

Die Schlange für die Kasse

Nach dem Kauf unserer Tickets (18 Euro pro Person) ging es mit dem Shuttle-Bus an den ersten Aussichtspunkt.

Der Shuttle Bus im Iguazu Nationalpark

Der Shuttle Bus im Iguazu Nationalpark

Die Nasenbären im Nationalpark

Kaum aus dem Shuttel-Bus ausgestiegen, erwarteten uns schon jede Menge kleiner süßer Nasenbären. Sie hoffen auf Futter der Touristen und sind im ganzen Park zu sehen.

Nasenbären im Iguacu Nationalpark

Nasenbären im Iguacu Nationalpark

Nasenbären im Iguacu Nationalpark

Nasenbären im Iguacu Nationalpark

Hier ein kleines Video der verspielten kleinen Nasenbären:

Die Nasenbären im Iguacu Nationalpark

Der Park auf der brasilianischen Seite ist so angelegt, dass man einen langen Weg laufen kann, der die ganze Zeit an den Fällen und schönen Aussichtspunkten entlang geht und am Ende wieder am Bus-Shuttle endet.

Karte des Iguacu Nationalparks

Karte des Iguacu Nationalparks

Wenn man dann zum ersten Mal die Fälle sieht, ist das schon ein überwältigender Anblick.

Die Iguazu Wasserfälle

Die Iguazu Wasserfälle

Die Iguazu Wasserfälle

Die Iguazu Wasserfälle

Die Iguazu Wasserfälle

Die Iguazu Wasserfälle

Die Iguazu Wasserfälle

Die Iguazu Wasserfälle

Der lange Steg über die Fälle

Einer der besten Aussichtspunkte ist ein langer Steg, der über die Fälle direkt zur Kante der Schlucht führt. Hier ist nass werden Pflicht – aber die tobenden Wassermassen und der Ausblick sind dafür unbeschreiblich!

Der lange Steg über die Fälle auf brasilianischer Seite

Der lange Steg über die Fälle auf brasilianischer Seite

Aussicht vom Steg auf brasilianischer Seite

Aussicht vom Steg auf brasilianischer Seite

Aussicht vom Steg auf brasilianischer Seite

Aussicht vom Steg auf brasilianischer Seite

Selfie am Ende des Stegs

Selfie am Ende des Stegs

Der Blick auf die Hauptfälle

Etwas weiter den Weg entlang kommt dann ein Restaurant und der Naipi Square Tower. Hier kommt man sehr nahe an einen der großen Hauptfälle heran und man sieht das Wasser vor einem mit gewaltiger Wucht in die Tiefe rauschen.

Die Hauptfälle von Iguazu

Die Hauptfälle von Iguazu

Wassermassen stürzen in die Tiefe

Wassermassen stürzen in die Tiefe

Die Hauptfälle von Iguazu

Die Hauptfälle von Iguazu

Video von den Hauptfällen in Iguacu

Panoramabild der Iguazu Wasserfälle

Da die meisten Fälle auf der argentinischen Seite liegen (welche wir uns morgen ansehen werden), ist der größere Panoramablick von der brasilianischen Seite aus möglich.

Panoramabild der Iguazu Wasserfälle

Panoramabild der Iguazu Wasserfälle

Die Fälle sind wirklich sehr schön und wir haben ca. 3,5 Stunden im Park verbracht. Sie zählen seit 1984 zum UNESCO-Weltnaturerbe und wurden zusätzlich als eines der „Neuen Sieben Weltwunder der Natur“ ausgezeichnet.

Die Iguazu Wasserfälle (Brasilien) zuletzt geändert: August 18th, 2017 von One Million Places

Lasse Dich von uns für neue Reiseziele inspirieren...



Schick' uns gerne eine Frage oder einen Kommentar zu diesem Beitrag