Discovery Cove in Orlando – Infos, Tipps und Fotos (Florida)

Kategorien: Reiseblog, Nordamerika, USA, Florida

Im Jahr 2013 waren wir das erste Mal im Discovery Cove in Orlando. Damals zu zweit, nun zu viert mit zwei kleinen Kindern als Familie 🙂 Einen ganzen Tag haben wir in dem Themenpark verbracht und dabei einiges erlebt. Discovery Cove ist ein All-Inclusive-Tagesresort in einer atemberaubenden tropischen Atmosphäre.

Discovery Cove Orlando USA Headerbild

Wissenswertes über Discovery Cove in Orlando

Der Themenpark Discovery Cove wurde im Sommer 2000 eröffnet und ist einer tropischen Insel nachempfunden. Er ist neben SeaWorld Orlando und dem Wasserpark Aquatica der dritte Freizeitpark der SeaWorld-Gruppe in Orlando.

„USA Today 10Best: Voted #1 Best Theme Park in Orlando.“

Im Jahr 2021 wurde Discovery Cove von USA Today 10Best zum besten Themenpark in Orlando gewählt. In dem All-Inclusive-Tagesresort können Besucher aufregende Tierbegegnungen in einer atemberaubenden tropischen Atmosphäre erleben. Dazu gehören beispielsweise das Schwimmen mit Delfinen, das Schnorcheln mit Tausenden von tropischen Fischen und Rochen im Grand Reef, die Fütterung von exotischen Vögeln im Explorer’s Aviary oder die Begegnung mit verspielten Ottern. Neben den verschiedenen Wasseraktivitäten können die Besucher einfach auch einen entspannten Tag am weißen Sandstrand genießen und sich in den tropischen Gärten des Parks entspannen.

Auf folgender Karte des Discovery Cove kann man gut die Größe der verschiedenen Bereiche sehen.

Eine Karte von Discovery Cove in Orlando

Eine Karte von Discovery Cove in Orlando

Öffnungszeiten, Eintritt & Parken

Der Eintrittspreis für einen Tagesaufenthalt im Discover Cove ist immer ein bisschen vom genauen Tag abhängig. An Wochenenden, über Feiertage und Ferien gibt es Tagestickets ab 240 USD bis hin zu 570 USD (inklusive Steuern und Gebühren). Das ist schon ein Wahnsinnspreis! Und das zahlen übrigens nicht nur Erwachsene, sondern auch Kinder bereits ab 3 Jahren. Für eine Familie mit Kindern kann so ein Besuch im Discovery Cove dann schon richtig teuer werden und locker über 1.000 EUR kosten. Für einen Tag!

Vergünstigste Tagestickets und Angebote “3 Parks zum Preis von 2” bei Attraction Tickets.

Das eigenständige Parken ist auf dem Gelände des Discovery Cove kostenfrei bzw. es ist bereits im Eintrittspreis enthalten. Vom Parkplatz aus gelangt man in eine große Empfangshalle, wo man sich zunächst mit seinem Ausweis registrieren muss. Im Gegenzug bekommt man einen parkeigenen, personalisierten Ausweis, den man immer bei sich tragen sollte. Hier sind auch etwaige Zusatzleistungen drauf vermerkt, die man zusätzlich gebucht hat.

Der Park hat ganztägig ab 7 Uhr morgens bis 17 Uhr geöffnet, wobei die Lagunen erst ab 9 Uhr für die Besucher zugänglich sind. Es ist empfehlenswert, bereits zwischen 7 Uhr und 8.30 Uhr am Empfang einzuchecken, damit man den Tag im Discovery Cove gut nutzen kann. Das Frühstücksbuffet im Laguna Grill öffnet zum Beispiel schon um 7.30 Uhr.

Das All-Inclusive Konzept

Discovery Cove ist ein All-Inclusive-Tagesresort, das heißt im Eintrittspreis sind viele kostenlose Leistungen bereits enthalten. Dazu gehört ein Frühstücksbuffet und ein Mittagessenbuffet im Laguna Grill sowie Snacks (zum Beispiel Eis, Brezeln, Chips) und Getränke ohne Ende (Kaffee, Kaltgetränke sowie Bier und Wein für Gäste ab 21 Jahren). Die Auswahl war recht gut – es war wirklich für jeden Geschmack etwas dabei. Es gibt auch vegetarische und allergikerfreundliche Gerichte.

Hier zur Übersicht die Öffnungszeiten der Restaurants beziehungsweise Bars:

– Frühstück im Laguna Grill: 7.30 Uhr bis 10.30 Uhr
– Mittagessen im Laguna Grill: 11.00 Uhr bis 15.00 Uhr
– Pizza und Snacks im Hibiscus Hideaway: 10.30 Uhr bis 16.30 Uhr
– Getränke an der Bar & den Self Service Stationen: 9:00 Uhr bis 17.00 Uhr

Zu den weiteren Annehmlichkeiten gehören Sonnenliegen, Schließfächer, tierversuchsfreie Sonnencreme, Handtücher, Neoprenanzüge, Schnorchelausrüstung und die kostenlosen Parkplätze. Die Duschen sind mit kostenloser Seife, Shampoo und Spülung ausgestattet.

Auch wenn der Eintrittspreis sehr hoch ist, finden wir das All-Inclusive-Konzept total gut, weil es so keine versteckten Kosten gibt.

Day Beds & Private Cabana

Für einen unvergesslichen und entspannten Tag im Dicovery Cove kann man sich bereits online das ein oder andere Upgrade buchen, dazu gehören neben Tierbegegnungen und Fotopaketen auch Day Beds und Cabanas. Wir hatten für den ganzen Tag eine private Cabana, die super ruhig gelegen war – auf der einen Seite war sie von Pflanzen zugewuchert und auf der anderen Seite hatten wir einen tollen Blick auf die Dolphin Lagoon.

Die Cabana war perfekt ausgestattet mit einer super gemütlichen Hängematte, zwei Liegen und vier Stühlen. Wir hatten einen eigenen Host, das heißt eine Mitarbeiterin war den ganzen Tag für uns zuständig und hat sich regelmäßig erkundigt, ob wir irgendetwas brauchen. Darüber hinaus gab es einen Handtuchservice, eine Snackbox (mit Chips & Erdnüssen gefüllt) sowie einen Kühlschrank, der mit Cola, Fanta und Wasser gefüllt war. Für unsere Wertsachen war ein abschließbarer Schrank vorhanden.

Der Preis für eine Cabana geht bei knapp 220 USD los und kann bis zu 530 USD betragen, z.B. über die Weihnachtstage. Das finden wir schon richtig teuer, zumal die restlichen Liegen, Handtücher, Getränke und Snacks ja eigentlich sowieso im Eintrittspreis enthalten sind.

Grand Reef

Den größten Teil des Tages haben wir am Grand Reef verbracht, wo man mit tropischen Fischen schwimmen und schnorcheln kann. Es ist Pflicht, in diesem Bereich eine Schwimmweste oder einen Neoprenanzug zu tragen. Die Schnorchelausrüstung wird ebenfalls kostenfrei zur Verfügung gestellt, genau wie eine Fischbestimmungskarte. Gerade für Kinder ist das ein großes Erlebnis und eine schöne Möglichkeit, sie in einem geschützten Rahmen mit der Unterwasserwelt vertraut zu machen. Im vorderen Bereich können Kleinkinder super stehen, weil es da noch nicht so tief ist.

Im hinteren Bereich des Grand Reef kann man über Pfade und (Hänge)brücken zu den Inseln und versteckten Grotten des Riffs laufen, und kann so das Riff auch mal von einer anderen Perspektive aus betrachten. Hier hinten befindet sich auch das Haibecken, in das man von oben (und der Seite) hineinschauen kann.

Im Grand Reef fühlt man sich tatsächlich wie mitten in einem bunten Aquarium – egal wo man hinschaut, sieht man einen Fisch oder einen Rochen. Wir hatten hier auf jeden Fall sehr viel Spaß! Und wer noch nie mit großen Rochen in Berührung gekommen ist, wird hiervon sicherlich sehr begeistert sein. Die Temperatur der unterschiedlichen Pools bleiben übrigens das ganze Jahr über konstant. Die Süßwasserbecken Serenity Bay, Freshwater Oasis und Wind-Away River haben eine Temperatur von ca. 30°C. Die Salzwasserbecken Dolphin Lagoon und das Grand Reef haben eine Temperatur von 25°C.

Dolphin Lagoon

Bei unserem ersten Besuch im Discovery Cove vor zehn Jahren, hatten wir als Zusatzleistung das Signature Dolphin Swim Package dazu gebucht. Das Paket beinhaltet eine persönliche Begegnung mit einem Delfin. Das Delfinschwimmen beginnt damit, dass die jeweilige Besuchergruppe einen Delfin in einem der glasklaren Schwimmbereiche trifft. Danach erzählt ein Tierpfleger alles über die Gewohnheiten und Verhaltensweisen der Delfine, ihre Kommunikationsfähigkeiten und die Beziehungen, die sie täglich zu diesen Tieren aufbauen. Dann hat jedes Gruppenmitglied die Möglichkeit, individuell mit einem Delfin zu interagieren und etwas über die Persönlichkeit dieses Delfins zu erfahren.

Hinsichtlich des Tierschutzes gibt es über das Discovery Cove einige kontroverse Ansichten. Einige Kritiker argumentieren, dass die Haltung von Delfinen in Gefangenschaft problematisch ist und dass die Interaktion mit Besuchern stressig für die Tiere sein kann. Delfine sind hochintelligente Lebewesen, und es gibt Bedenken darüber, wie gut ihre Bedürfnisse in einem Unterhaltungsumfeld erfüllt werden können. Der Park betont, dass er sich dem Tierschutz verpflichtet fühlt und strenge Standards für die Pflege und das Wohlbefinden der Tiere einhält. Dazu gehört eine sorgfältige Überwachung der Gesundheit und des Wohlbefindens der Tiere. Die Mitarbeiter des Parks arbeiten eng mit Tierärzten und Experten zusammen, um sicherzustellen, dass die Tiere artgerecht gehalten werden und ihre natürlichen Verhaltensweisen ausleben können.

Explorer’s Aviary

Im Explorer’s Aviary trifft man auf Hunderte von bunten Vögeln, die um einen herumfliegen. Hier kann man sich direkt am Eingang ein Schälchen mit Vogelfutter (und eine Karte zur Vogelbestimmung) bei einem Mitarbeiter holen. Dann muss man eigentlich nur den Arm ausstrecken und warten 😉 Es dauert nicht lange, bis ein Vogel (oder mehrere) angeflogen kommt und sich gemütlich auf einen setzt und aus dem Schälchen isst. Das ist – insbesondere – für Kinder – ein sehr tolles Erlebnis.

Weitere Einrichtungen & Bereiche

Das Gelände des Discovery Cove ist wirklich sehr groß. Wir müssen zugeben, dass wir gar nicht überall waren, weil die Zeit so unglaublich schnell vergangen ist. Daher noch einmal der Tipp: Früh da sein lohnt sich, damit man den Tag vor Ort wirklich gut ausnutzen kann und so viel wie möglich sieht.

In der Freshwater Oasis kann man durch das Wasser waten und so beispielsweise verspielten Ottern und neugierigen Seidenäffchen begegnen. Die Seidenäffchen leben auf der sogenannten “Marmoset Island” inmitten der Freshwater Oasis und erkunden auf ihrem Inselspielplatz die zahlreichen Baumkronen und Bambusbrücken.

Die Serenity Bay ist der tropische Pool des Discovery Cove mit einer durchschnittlichen Wassertemperatur von 30 Grad. Hier kann man wunderbar unter Palmen entspannen und das Urlaubsfeeling genießen! Auf der parkeigenen Website haben wir gelesen, dass jeden Morgen die Flamingos vom Grand Reef über die weißen Sandstrände vor der Dolphin Lagoon zum Innenhof beim Laguna Grill ziehen. Am besten man hält da schon einmal seine Kamera bereit 🙂

Im Wind-Away River kann man auch wunderbar die Seele baumeln lassen, während man von der Strömung durch Teile des Discovery Cove getragen wird. Es geht an Sandstränden vorbei, in das Vogelhaus, durch einen dichten Regenwald, unter dem felsigen Terrain von Wasserfällen hindurch und durch eine Unterwasserhöhle.

Auf YouTube haben wir ein gutes Video mit einer Zusammenfassung vom Discovery Cove gefunden, wo wirklich alle Bereiche ausführlich gezeigt und erklärt werden.

Unser Tag im Discovery Cove hat uns sehr gut gefallen. Wir konnten richtig gut entspannen, waren viel im Wasser, haben zahlreiche bunte Fische und Rochen gesehen und waren kulinarisch bestens versorgt. Leider ging der Tag viel zu schnell vorbei 😉