Das Swissôtel Al Murooj & unser erster Langstreckenflug mit Baby

Kategorien: Reiseblog, Asien, Vereinigte Arabische Emirate, Dubai

Dubai haben wir in unseren vorherigen Urlauben bisher nur als klassisches “Stopover Ziel” kennengelernt. Im Jahr 2012 waren wir für 3 Tage in der Stadt als Zwischenstopp für die Malediven und 2016 nur für nur einen Tag auf dem Weg nach Australien. Dabei hatten wir nicht wirklich viel Zeit, die vielen Sehenswürdigkeiten und Attraktionen der Stadt zu erkunden. Zudem hat sich Dubai in den letzten Jahren so rasant weiterentwickelt, so dass wir mal einen längeren Urlaub in der Wüstenmetropole am Persischen Golf verbringen wollten. Kurzentschlossen haben wir ein gutes Angebot für 10 Tage im Swissôtel Al Murooj gefunden.

Swissotel Al Murooj Dubai Headerbild

Unser Langstreckenflug mit Emirates & kleinem Baby

Wir müssen zugeben, dass wir vor diesem Flug etwas nervös waren. Der erste Langstreckenflug mit unserer 8 Monate alten Maus, dazu ein Nachtflug, die Zeitverschiebung – alles komplett neu für uns. Zuvor waren wir mit ihr nur nach Madeira geflogen, was erstaunlich gut funktioniert hat.

Wichtig war uns, dass wir einen Direktflug von Frankfurt nach Dubai haben, auch wenn dieser um einiges teurer war als ein Flug mit Zwischenstopp in Bahrain, Doha oder Amsterdam. Wir wollten nicht mit kleinem Baby mitten in der Nacht auf irgendeinem Stopover-Flughafen verbringen und die Reisezeit somit um 3 oder 4 Stunden verlängern. Früher wäre uns das egal gewesen, da wäre der günstigere Preis das entscheidende Kriterium für die Flugbuchung gewesen. Jetzt mit Baby liegen die Prioritäten für uns doch etwas anders.

Warum sind One-Way Flüge meist um ein Vielfaches teurer als Hin- und Rückflug zusammen? Oder warum kostet ein Direktflug gleich mal das doppelte gegenüber dem gleichen Flug mit einem oder zwei Zwischenstopps? Antworten findet Ihr in unserem Artikel: Günstige Flüge buchen – Welche Faktoren beeinflussen den Flugpreis?

Unser Flug mit einer Boeing 777-300ER von Frankfurt nach Dubai startete pünktlich um 22.20 Uhr und dauerte etwas über 6 Stunden. Bei der Sitzplatzauswahl haben wir uns in eine Reihe gesetzt, wo die Möglichkeit besteht, ein Babybett an der Wand zu installieren. Da wir nicht wussten, ob das Babybett automatisch mit dabei ist, haben wir ein paar Tage vor dem Flug bei der Hotline von Emirates angerufen. Dort wurde uns dann auch bestätigt, dass das Baby-Reisebett für uns vorgemerkt ist. Perfekt also 🙂

Der Check-In verlief reibungslos und das Flugzeug war auch nur zu vielleicht 30% belegt. So hatte wirklich jeder genügend Platz und unsere ganze Reihe war komplett leer. Neben der Babyschwimmweste und dem Babygurt haben wir dann noch ein süßes Babyset mit nützlichen Utensilien wie Windelcreme, Lätzchen und Tüchern bekommen. Und als Extra gab es sogar noch eine süße Babydecke mit Kuscheltier (Adventure Buddy) gratis dazu.

Der Flug hat wieder erstaunlich gut geklappt. Unsere kleine Maus ist relativ schnell eingeschlafen und wir konnten sie behutsam in das Babybett legen. Dort hat sie dann fast den ganzen Flug über geschlafen. Von der Größe her war das Bett gerade so ausreichend. Das Babybett bei Emirates ist 75 cm lang, 33 cm breit, ca. 17 cm tief und für ein Gewicht von bis zu 11 kg konzipiert.

Morgens um 6:30 Uhr sind wir gut und sicher in Dubai gelandet. Ein wirklich toller und ruhiger Flug.

Das Swissôtel Al Murooj Dubai

Wir waren bisher 2 mal in Dubai und hatten jedes Mal ein Hotel in einem anderen Stadtviertel. Bei unserem ersten Besuch waren wir in den Xclusive Hotel Apartments im Stadtteil Bur Dubai, bei unserem Stopover nach Australien waren wir im Ibis Dubai Deira City Centre im Stadtteil Deira.

Diesmal wollten wir etwas näher im Zentrum von Dubai sein und hatten nach einem Hotel in Downtown gesucht. Wichtig war uns, dass dieses eine größere Poolanlage hat, damit wir mit unserer kleinen Maus etwas plantschen gehen können. In Zeiten von Lockdown ist Babyschwimmen in Deutschland ja leider seit Monaten nicht möglich.

Letztendlich haben wir uns für das 5-Sterne Swissôtel Al Murooj Dubai entschieden, welches nur wenige Gehminuten vom weltberühmten Burj Khalifa und der Dubai Mall entfernt liegt.

Swissôtel Al Murooj Dubai, Lage, Karte

Die Lage des Swissôtel Al Murooj in Downtown Dubai

Das Hotel verfügt über 215 Gästezimmer und Suiten und befindet sich inmitten eines größeren Gebäudekomplexes. Neben dem britischen Pub “Double Decker” gibt es die Restaurants Pergolas und Tabule, sowie das Circle Café in der Lobby. Der Komplex bietet zudem einen hauseigenen Schönheitssalon, eine Baby-/Kinderbetreuung, 2 Fitnessstudios, 3 Tennisplätze, 2 Squashplätze, mehrere Saunen und Dampfbäder.

Unsere Präsidenten Suite

Nach dem Check-In haben wir nicht schlecht gestaunt, als wir unser Zimmer betreten haben. Besser gesagt unsere kleine Wohnung, denn wir haben ein Upgrade auf eine der Präsidenten Suites bekommen. Diese 175 qm große Suite hat einen großzügigen Eingangsbereich, einen separaten Wohn- und Essbereich, zwei elegante Schlafzimmer mit Kingsize Betten und eine eigene riesige Terrasse mit Außen-Whirlpool (Jacuzzi).

Laut dem Buchungssystem der Hotelwebseite kostet diese Suite über 1.300 EUR – pro Nacht! Wir haben schon in vielen luxuriösen Unterkünften wie auf den Malediven, in Mauritius, den Seychellen oder auf Bora Bora übernachtet. Aber dieser Preis war mit Abstand der höchste 😉

Das Frühstück

Wir hatten unsere Hotelbuchung nur mit Frühstück gebucht, da durch die nahegelegene Dubai Mall genug Essensmöglichkeiten vorhanden sind. Das Frühstücksbüffet war wirklich sehr gut und abwechslungsreich.

Die Poolanlage des Hotels

Das Hotel hat einen eigenen Pool, der uns gut gefallen hat. Auch wenn dieser nicht sonderlich groß ist, haben wir immer einen freien Platz bekommen und konnten ein wenig mit unserer kleinen Maus im Wasser plantschen. Es gibt noch einen weiteren etwas größeren Pool im hinteren Teil des Gebäudekomplexes, der zu den Residences der Anlage gehört. Dieser kann aber von den Hotelgästen des Swissôtel Al Murooj kostenlos mitbenutzt werden.

Was wir nicht gut fanden, war der Weg zum Pool. Es gibt keinen Fahrstuhl, der auf die Ebene des Pools fährt, sodass man nur die Treppen benutzen kann, die durch das Fitnessstudio oder durch das Hauptrestaurant führen. Für Rollstuhlfahrer und Kinderwagen also absolut ungeeignet. Zudem ist der Weg mit nassen Badesachen und Baby auf dem Arm nicht unbedingt vorteilhaft.

Insgesamt hat uns der Aufenthalt im Swissôtel Al Murooj in Downtown Dubai sehr gut gefallen. Die Lage ist wirklich perfekt, um die Stadt mit ihren vielen Sehenswürdigkeiten zu erkunden. Die Dubai Mall mit den Dubai Fountains ist in ca. 5 bis 10 Minuten zu Fuß zu erreichen und auch bis zum Burj Khalifa ist es nicht weit. Zur Metro Station “Burj Khalifa/ Dubai Mall” läuft man etwa 15 Minuten (1,1 Kilometer). Es befindet sich zudem ein größerer Supermarkt direkt am anderen Ende des Gebäudekomplexes, so dass wir uns hier immer Getränke und Snacks/Essen besorgen konnten.

Das gesamte Personal des Swissôtel Al Murooj ist sehr freundlich und immer hilfsbereit und wir haben immer ohne Probleme ein Taxi direkt am Hotel bekommen. Aber man merkt auch, dass das Hotel und der gesamte Komplex etwas in die Jahre gekommen ist. Hier wäre eine grundlegende Renovierung sicherlich sinnvoll.

Eine Karte mit allen Sehenswürdigkeiten in Dubai

Auf folgender Google MyMaps Karte haben wir alle wichtigen Sehenswürdigkeiten und Attraktionen in Dubai eingezeichnet.
Dubai, Sehenswürdigkeiten, Karte, Attraktionen

Eine Karte der Sehenswürdigkeiten in Dubai

Unsere Reiseberichte aus Dubai

Dubai ist eine wahnsinnig vielseitige Stadt und hat einiges an Attraktionen zu bieten. In unseren vorherigen Urlauben hatten wir die Stadt nur als klassisches “Stopover Ziel” kennengelernt. Dabei hatten wir nicht wirklich viel Zeit, die vielen Sehenswürdigkeiten der Stadt zu erkunden. Und die Wüstenmetropole ist ein wahres Foto- und Instagram-Paradies. Ein Motiv ist schöner und spektakulärer als das andere. Das höchste Gebäude der Welt (Burj Khalifa), das größte Gebäude der Welt in Form eines Bilderrahmens (Dubai Frame), das größte Einkaufszentrum (Dubai Mall), das größte Riesenrad (Ain Dubai), der größte Blumengarten (Dubai Miracle Garden), das höchste Hotelatrium (Burj Al Arab) bis hin zum größten Springbrunnensystem der Welt (The Plam Fountain) und vielen weiteren.
Dubai Reiseberichte, Fotocollage Zudem hat sich Dubai in den letzten Jahren so rasant weiterentwickelt, so dass wir durch einen längeren Urlaub jetzt genügend Zeit hatten, die Wüstenmetropole am Persischen Golf etwas besser zu erkunden. Hier findet Ihr unsere Reiseberichte über die Stadt der Superlative.
Die 20 schönsten Fotospots & Instagrammable Places in Dubai
Das Swissôtel Al Murooj & unser erster Langstreckenflug mit Baby
Das Hotel Burj Al Arab – Die schönsten Fotospots & eine Tea Time in der Skyview Bar
Das Hotel Atlantis the Palm, das Lost Chambers Aquarium & der Aquaventure Wasserpark
Der Dubai Miracle Garden & der Dubai Butterfly Garden
The Pointe – Die Dubai Wasserspiele “The Palm Fountain”
Al Seef Dubai, das Dubai Museum, der Spice Souk & Gold Souk
Dubai Marina – JBR, The Walk, The Beach & Ain Dubai
Der Bilderrahmen Dubai Frame & Dubai Garden Glow
Das Stadtviertel La Mer – Strand, Shopping & Flaniermeile in Jumeirah
Der Dubai Creek Harbour – Das neue Hafenviertel in Dubai
Die Dubai Mall, das Dubai Aquarium & der Underwater Zoo
Der Burj Khalifa – Die schönsten Instagram-Fotospots
Der Burj Khalifa – Wissenswertes, At the Top & der Dubai Fountain
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments