Harz – Die schönsten Städte, Sehenswürdigkeiten & Ausflugstipps (Deutschland)

Kategorien: Reiseblog, Europa, Deutschland

Urlaub in Deutschland – eine Woche lang waren wir in der Ferienregion Harz unterwegs und haben dabei viel Sehenswertes erkundet und Neues entdeckt: Historische Stadtkerne in Wernigerode und Quedlinburg, UNESCO-Welterbestätten, bunte Fachwerkhäuser, beeindruckende Schlösser, Deutschlands längste Hängebrücke ihrer Art, viel Natur, wunderschöne Wanderwege mit fantastischen Ausblicken, eine erlebnisreiche Fahrt mit der Brockenbahn und vieles mehr. Der Harz ist mit seinen unendlichen Ausflugszielen eine vielfältige und interessante Region, die uns sehr begeistert hat ❤

Harz Sehenswertes Headerbild

Die Anreise in den Harz

Der Harz liegt in der Mitte von Deutschland, länderübergreifend in den Bundesländern Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Eine Anreise in die beliebte Urlaubsregion ist aus allen Himmelrichtungen mit dem Auto, Bus oder dem Zug möglich. Sogar eine Anreise mit dem Flugzeug ist möglich. Die nächstgelegenen Flughäfen befinden sich in Kassel oder Erfurt (jeweils ca. 100 Kilometer Entfernung).

Am umweltfreundlichsten erreicht man die Nationalparkregion Harz aber mit der Bahn, die viele Orte am Harzrand ansteuert. Aus nördlicher Richtung nutzt man am besten die Bahnhöfe in Goslar, Bad Harzburg oder Wernigerode, aus dem Süden die Bahnhöfe in Herzberg oder Walkenried. Innerhalb des Nationalparks kann man zahlreiche Busse nutzen oder die einzigartige Harzer Schmalspurbahn.

Wissenswertes: Wenn man frühzeitig bucht oder in Besitz einer Bahncard ist, dann kann man recht kostengünstige Angebote für die Zugfahrt erhalten oder einen der Sparpreise bestellen. Für eine Fahrt am Wochenende gibt es zum Beispiel das “Schönes-Wochenende-Ticket”, mit dem man mit bis zu fünf Personen günstig reisen kann. Eine gute Übersicht über die verschiedenen Ticket- und Sparpreise der Deutschen Bahn erhaltet Ihr z.B. auf der Seite von Omio.

Jetzt Bahnpreise bei Omio vergleichen

Sehenswerte Städte im Harz

Neben der vielfältigen Landschaft gibt es wunderschöne Städte und Ortschaften im Harz zu erkunden, die mit vielen Sehenswürdigkeiten und Attraktionen auf Besucher warten.

Wernigerode – Die bunte Stadt am Harz

Wernigerode, eine der beliebtesten Städte im Harz, hat für Besucher allerlei Sehenswertes zu bieten: einen historischen Stadtkern, aufwendig restaurierte und bunte Fachwerkhäuser sowie ein beeindruckendes Schloss. Bei einem Bummel durch die Stadt konnten wir die schönsten Sehenswürdigkeiten entdecken.

➥ Unseren ausführlichen Beitrag über Wernigerode mit vielen weiteren Fotos findet Ihr hier.

Die Welterbestadt Quedlinburg

Quedlinburg, seit 1994 UNESCO-Weltkulturerbe, hat für Besucher allerlei Sehenswertes zu bieten: eine historische Altstadt, malerische Fachwerkhäuser aus sechs Jahrhunderten sowie den berühmten Domschatz. Bei einem Bummel durch die Stadt konnten wir die schönsten Sehenswürdigkeiten entdecken.

➥ Unseren ausführlichen Beitrag über Quedlinburg mit vielen weiteren Fotos findet Ihr hier.

Halberstadt – Das Tor zum Harz

Halberstadt ist eine Kreisstadt mit etwa 40.000 Einwohnern, die im nordöstlichen Harzvorland liegt und als das „Tor zum Harz“ gilt. Die Stadt beeindruckt mit einer historischen Altstadt, dem weitläufigen Domplatz, einem kostenbaren Domschatz sowie den einzigartigen Klusbergen.

➥ Unseren ausführlichen Beitrag über Halberstadt mit vielen weiteren Fotos findet Ihr hier.

Stolberg (Harz) – Deutschlands schönstes Dorf

Die Stadt Stolberg (Harz) liegt inmitten von 7.000 Hektar Wald und beeindruckt durch ihre vielen Fachwerkhäuser im Renaissance-Stil, die aus dem 15. bis 18. Jahrhundert stammen. Aufgrund dessen wurde das Dorf zum „Staatlich anerkannten Luftkurort“ ernannt, trägt den Beinamen „Perle des Südharz“ und wurde im Jahr 2019 von dem Online-Reisemagazin Travelbook zu „Deutschlands schönstem Dorf“ gekürt.

➥ Unseren ausführlichen Beitrag über Stolberg (Harz) mit vielen weiteren Fotos findet Ihr hier.

Die Stadt Harzgerode

Die Stadt Harzgerode im Landkreis Harz hat etwa 8.000 Einwohner und ist seit 1998 ein staatlich anerkannter Erholungsort. Besonders sehenswert ist der Marktplatz mit dem denkmalgeschützten Fachwerk-Rathaus und dem Marktbrunnen.

➥ Unseren ausführlichen Beitrag über Harzgerode mit vielen weiteren Fotos findet Ihr hier.

Die UNESCO-Welterbestadt Goslar

Goslar wurde im Jahr 979 erstmals als Bergbauort erwähnt und hat mittlerweile etwa 50.000 Einwohner. Die 1000-jährige Geschichte der Stadt begegnet einem bei einem Bummel durch die Stadt, denn hier trifft Tradition, Geschichte und Moderne aufeinander: Man findet historische Gebäude, imposante Fachwerkhäuser und die einzigartige Kaiserpfalz bis hin zu Plätzen und Geschäften, die zum Verweilen, Entspannen und Shoppen einladen. Seit 1992 gehört die Altstadt von Goslar sowie das am Stadtrand liegende ehemalige Erzbergwerk Rammelsberg zu den UNESCO-Weltkulturerbestätten.

➥ Unseren ausführlichen Beitrag über Goslar mit vielen weiteren Fotos findet Ihr hier.

Sehenswürdigkeiten & Attraktionen im Harz

Der Harz ist mit seinen unendlichen Ausflugszielen eine vielfältige und interessante Region für Groß und Klein. Wir stellen Euch ein paar der schönsten Sehenswürdigkeiten und Attraktionen vor.

Brockenbahn – Eine Fahrt mit der Dampflok zum Brocken

Eine Besichtigung des Brockens, dem höchsten Berg des Harzes, gehört bei einem Urlaub im Harz einfach dazu. Das geht zum einen zu Fuß über einen der vielen Wanderwege, andererseits kann man auch die etwas bequemere Variante wählen und den Brocken mit der nostalgischen Brockenbahn „erklimmen“. Viele entscheiden sich auch für eine Kombination aus beidem, z.B. hoch wandern und runterfahren. Wir haben uns für die bequeme Variante entschieden und sind ab Wernigerode mit der Harzquerbahn bzw. Brockenbahn zum Brocken hin und zurück gefahren, was ein tolles Erlebnis war!

➥ Unseren ausführlichen Beitrag über die Fahrt mit der Brockenbahn mit vielen weiteren Fotos findet Ihr hier.

Seilbahnen Thale – Die Hexen- und Erlebniswelt im Harz

Gemeinsam mit anderen Ortsteilen bildet Thale die Urlaubsregion Bodetal, die mit ihren steilen Felswänden, zahlreichen Mischwäldern und blühenden Bergwiesen als das „gewaltigste Felsental nördlich der Alpen“ gilt. Aufgrund der Vielzahl an Sagen und Mythen über Hexen & Teufel, Zwerge & Riesen sowie Götter & Fabelwesen wird das Bodetal im Volksmund auch als Sagenharz bezeichnet.

„Seilbahnen Thale Erlebniswelt… wo im Harz der Teufel los ist!“ – mit diesem Slogan wirbt die Thale Erlebniswelt mit zahlreichen Attraktionen für sich. Neben den beiden Seilbahnen gibt es hier noch vieles Weiteres zu entdecken, wie eine Minigolfanlage, einen Funpark, eine Sommerrodelbahn und einen Kletterwald. Ein wahres Paradies für den Urlaub mit der ganzen Familie.

➥ Unseren ausführlichen Beitrag über die Seilbahnen Thale Erlebniswelt mit vielen weiteren Fotos findet Ihr hier.

Die Hängeseilbrücke Titan-RT an der Rappbode-Talsperre

Etwa 50 m parallel von der Rappbode-Talsperre entfernt, befindet sich die im Jahr 2017 eröffnete Fußgängerhängebrücke Titan-RT. Die Brücke spannt sich mit unfassbaren 458 m über das Rappbodetal und hängt in 100 m Höhe über dem Stausee der Talsperre Wendefurth. Damit ist sie die längste Hängeseilbrücke in Deutschland und eine der Größten ihrer Art weltweit. Adrenalin garantiert! Schwindelfrei sollte man aber auch sein 😉

➥ Unseren ausführlichen Beitrag über die Hängeseilbrücke Titan-RT mit vielen weiteren Fotos findet Ihr hier.

Die Rübeländer Tropfsteinhöhlen

Die Tropfsteinhöhlen Rübeland, bestehend aus der Baumannshöhle und der Hermannshöhle, gehören zu den ältesten und bekanntesten Schauhöhlen Deutschlands und sind als geologische Naturdenkmale einzigartig. Die Baumannshöhle gilt mit ihrer zufälligen Entdeckung im 16. Jahrhundert als die älteste Schauhöhle Deutschlands und bietet seit 1646 organisierte Höhlenführungen an. Sie verfügt mit dem imposanten Goethesaal über Deutschlands schönste Naturbühne unter Tage, auf der Konzerte und Theateraufführungen stattfinden. Die Hermannshöhle ist nur etwa 300 m von der Baumannshöhle entfernt und wurde im 19. Jahrhundert zufällig bei Straßenbauarbeiten entdeckt. Sie beeindruckt mit ihrer Kristallkammer, bis zu 50 m hohen Hohlräumen sowie Deutschlands einzigen Grottenolmen.

Die Stabkirchen in Stiege & Hahnenklee

Eigentlich kennt man diese Kirchenform eher aus den skandinavischen Ländern, doch zwei sehr schöne Stabkirchen sind auch im Harz zu finden. Das ist zum einen die Stabkirche im Goslarer Stadtteil Hahnenklee-Bockswiese, die der norwegischen Stabkirche Borgund nachempfunden und nach einer einjährigen Bauzeit im Juni 1908 geweiht wurde. Und zum anderen die Stabkirche Stiege, die sich seit 1905 im Selketal zwischen Stiege, Breitenstein und Güntersberge auf dem Gelände einer ehemaligen Lungenheilstätte befindet.

Der Rabensteiner Stollen im Harz

Der Rabensteiner Stollen ist ein ehemaliges Bergwerk im Norden Thüringens, in dem von 1737 bis 1949 Steinkohle abgebaut wurde und das seit 1981 als Besucherbergwerk genutzt wird. Das Schöne an diesem Bergwerk ist, dass die Einfahrt in den Stollen mittels einer Grubenbahn erfolgt. Unter Tage geht es dann zu Fuß etwa 600 m durch das Bergwerk, wo man einen Einblick in die Bergbautätigkeiten des 18. bis 20. Jahrhunderts erhält.

➥ Unseren Beitrag über den Rabensteiner Stollen mit vielen weiteren Fotos findet Ihr hier.

Das Kloster Walkenried

Das Kloster Walkenried ist eine ehemalige Zisterzienserabtei und liegt idyllisch am Südrand des Harzes. Gestiftet im Jahr 1127, erlebte das Kloster im 12. und 13. Jahrhundert seine Blütezeit und bereits Mitte des 14. Jahrhunderts seinen beginnenden Niedergang. Der heute zu sehende Gebäudekomplex umfasst die Ruine der Klosterkirche sowie das größtenteils erhaltene gotische Klausurgebäude, das 2006 zu einem Museum ausgebaut wurde. Besonders gut hat uns der gotische Kreuzgang mit dem doppelschiffigen Kreuzgangflügel gefallen, der zu den Schönsten in Norddeutschland zählt.

➥ Unseren Beitrag über das Kloster Walkenried mit vielen weiteren Fotos findet Ihr hier.

Naturerlebnisse im Harz

Der Harz ist geprägt von dichten Laub-, Misch- und Nadelwäldern, steilen Bergzügen, tief eingeschnittenen Tälern, wilden Flussläufen, sanften Bergwiesen, Mooren, Gebirgsbächen und beeindruckenden Felsformationen. Eine landschaftliche Vielfalt, die einmalige Naturerlebnisse und Ausflüge ermöglicht.

Die Teufelsmauer – Bizarre Felsformationen im Harz

Inmitten von grünen Ebenen, Wiesen und Feldern erhebt sich – wie aus dem Nichts – die Teufelsmauer im nördlichen Harzvorland, eine aus harten Sandsteinen der oberen Kreide bestehende, teils spektakuläre Felsformation. Sie verläuft auf einer Länge von etwa 20 km von Ballenstedt im Südosten über Rieder und Weddersleben bis nach Blankenburg im Nordwesten. Auf dieser Strecke tritt sie an drei Stellen zu Tage. Seit 1935 sind die Felsformationen bei Weddersleben als Naturschutzgebiet ausgewiesen und zählen damit zu den ältesten Naturschutzgebieten Deutschlands. Im Jahr 2009 wurde der Teufelsmauerstieg eröffnet – ein 35 km langer Wanderweg, der von Ballenstedt bis nach Blankenburg an allen sichtbaren Felserhebungen der Teufelsmauer entlangführt.

➥ Unseren ausführlichen Beitrag über die Teufelsmauer mit vielen weiteren Fotos findet Ihr hier.

Die Klusberge bei Halberstadt

Etwa 4 km südlich von der Halberstädter Innenstadt entfernt, befinden sich die Klusberge – ein kleiner Höhenzug mit teilweise spektakulären Felsformationen. Die Klusberge bestehen aus Sandstein und dehnen sich auf einer Fläche von etwa 600 m x 1.500 m aus. Im Laufe der Jahrtausende hat der weiche Sandstein – teils aufgrund der Witterung, teils durch menschliche Einflüsse – bizzare Gesteinsformationen geschaffen, insbesondere die drei heute noch ersichtlichen Felsgruppen: Fünffingerfelsen, Teufelskanzel und Klusfelsen.

➥ Unseren ausführlichen Beitrag über die Klusberge bei Halberstadt mit vielen weiteren Fotos findet Ihr hier.

Eine Karte mit allen Sehenswürdigkeiten im Harz

Auf folgender Google MyMaps Karte haben wir Euch alle Sehenswürdigkeiten eingezeichnet, die wir im Harz besichtigt haben.

Harz Urlaub Sehenswertes Karte

guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments