Victoria Mahe Seychellen Sehenwürdigkeiten Titelbild

Victoria – Die Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt (Mahé, Seychellen)

Kategorien: Reiseberichte, Afrika, Seychellen

Heute haben wir uns Victoria, die Hauptstadt der Seychellen, angeschaut und haben bei einem Spaziergang die Sehenswürdigkeiten der Stadt entdeckt.

Wissenswertes über Victoria

Die Hauptstadt der Seychellen befindet sich an der Nordostküste der Hauptinsel Mahé und heißt Victoria. Die Stadt hat etwa 26.000 Einwohner und ist damit nicht nur die größte Stadt der Seychellen, sondern auch das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum der Inselrepublik.

Über die Insel Mahé herrschten im 17. und 18. Jahrhundert noch die Franzosen, die allerdings 1812 von den Briten vertrieben worden sind. Lange Zeit waren die Seychellen britische Kolonie – erst 1976 erlangte der Inselstaat seine völlige Unabhängigkeit. Wenn man durch die Straßen von Victoria läuft, sieht man an der ein oder anderen Ecke noch die Spuren der kolonialen Vergangenheit, wie beim Court House oder dem Clock Tower. Aber auch indische Einflüsse prägten die Insel, denn im 19. und 20. Jahrhundert kamen sehr viele indische Arbeitskräfte nach Mahé, um sich hier ein neues Leben aufzubauen. Heutzutage findet man auf den Seychellen an fast jeder Ecke kleine Kioske, die in fester indischer Hand sind. Die Shops sind übrigens sehr zu empfehlen, da sie zum einen preisgünstiger sind und man hier wirklich alles findet.

Victoria ist ein sehr wichtiger Hafen für Kreuzfahrtschiffe. So ist es nicht verwunderlich, dass an fast jedem Tag ein Kreuzfahrtschiff im Hafen lag (z.B. AIDA, Costa, Phoenix), als wir auf Mahé waren. Manche machen hier sogar für zwei Tage fest.

Die Sehenswürdigkeiten von Victoria

Da Victoria relativ überschaubar ist und nicht so viele Sehenswürdigkeiten hat, kann man das Städtchen super auf eigene Faust mit einem kleinen Spaziergang erkunden.

Parken in der Innenstadt

Wir haben unseren Mietwagen auf einem öffentlichen Parkplatz (Google Maps) abgestellt, der sich hinter den Esplanade Craft Kiosks an der Francis Rachel St befindet. Es war gar nicht so einfach herauszufinden, wie man hier an sein Parkticket kommt. Ein Einheimischer hat uns netterweise weitergeholfen und uns die Information gegeben, dass man gegenüber von den bunten Craft Kiosks in einen kleinen Shop gehen muss – dort werden die Parktickets verkauft. Man muss sich im Vorfeld bereits entscheiden, wie lange man etwa parken möchte. Für die Erkundung von Victoria reichen 2 Stunden locker aus.

Der Clock Tower & das National Museum of History

Unser erster Anlaufpunkt war das Wahrzeichen von Victoria: der Clock Tower, der inmitten eines kleinen Kreisverkehrs im Zentrum der Stadt platziert ist. Der Clock Tower wurde 1903 vom damaligen englischen Gouverneur errichtet und stellt eine Nachbildung des Uhrenturms an der Londoner Vauxhall Bridge dar. An derselben Kreuzung befindet sich das National Museum of History, das 1964 gegründet wurde.

Ein besonderes Highlight unseres Victoria-Besuchs war der Regenschirmhimmel „Absa Boulevard“, der nur im Februar 2020 für kurze Zeit auf der Independence Avenue installiert wurde. Hintergrund für diese Aktion war die Umfirmierung der Barclays Bank Seychellen in Absa Bank. Wir lieben solche Regenschirmstraßen und konnten solche Installationen beispielsweise schon in Athen, auf den Bahamas oder auf Mauritius sehen.

Das bunte Haus “Jivan Imports”

Unweit des Victoria Markets befindet sich ein sehr buntes, auffälliges Haus an der Kreuzung Albert Street/Market Street, das ein sehr schönes Fotomotiv ist: Jivan Imports. Das Gebäude stammt aus den 1860er Jahren. Das Fundament und das Erdgeschoss bestehen aus Korallenblöcken; die beiden darüberliegenden Stockwerke wurden aus Wellblech und Holzrahmen errichtet. Unser Tipp: Den besten Blick auf das Gebäude hat man von der Treppe an der gegenüberliegenden Straßenecke.

Der Victoria Market (Sir Selwyn Selwyn-Clarke Market)

Ein Besuch auf dem Sir Selwyn Selwyn-Clarke Market, den es seit Mitte des 19. Jahrhunderts schon gibt, darf bei einem Spaziergang durch Victoria nicht fehlen. Wir mögen es sehr, über solche Märkte zu bummeln und einfach mal zu schauen, was es hier alles so gibt. Auch wenn der Victoria Market am frühen Nachmittag nicht mehr so voll war, gab es noch allerlei Obst & Gemüse, frischen Fisch, tropische Gewürze und Souvenirs.

Der Arul Mihu Navasakthi Vinayagar Tempel

Der Arul Mihu Navasakthi Vinayagar Tempel mit seinen bunten Farben ist ebenfalls ein Blickfang. Der Tempel, der 1992 errichtet wurde, ist der einzige Hindutempel auf den Seychellen und Gebetsstätte für die fast 5.000 Inder, die heute in Victoria leben.

Arul Mihu Navasakthi Vinayagar Tempel, Victoria, Sehenswürdigkeiten, Mahé, Seychellen, Reisebericht

Der Arul Mihu Navasakthi Vinayagar Tempel

Eden Island & der La Misere Viewpoint

Die Bevölkerungszahlen auf Mahé wachsen und die Bewohner haben einen immer größer werdenden Anspruch an Wohnkomfort – insbesondere an den empfindlich steilen Berghängen. Um diesen Orten eine Entlastung zu bieten, wurde etwa 50 Meter vor der Ostküste von Mahé eine künstliche Insel aufgeschüttet, die über einen Damm mit der Hauptinsel verbunden ist. Investoren aus Südafrika und den Seychellen haben die Insel gekauft und auf Eden Island über 500 Luxuswohnungen und Einfamilienhäuser mit Strandzugang und Bootsanleger errichtet. Daneben gibt es eine Marina, die auch für große Yachten ausgelegt ist, sowie ein Hotel, Einkaufszentrum, Arztpraxen und Restaurants. Mit Eden Island ist ein neuer Stadtteil Victorias entstanden, der stark an das große Vorbild The Palm in Dubai erinnert.

Einen schönen Blick auf Victoria, Eden Island und den Sainte Anne Marine Park hat man vom oberhalb gelegenen La Misere Viewpoint. An dem Aussichtpunkt gibt es eine kleine Parkbucht sowie eine Infotafel über die Punkte, die man in der Ferne sehen kann.

Weitere Sehenswürdigkeiten in Victoria

Auf dem Bel Air Friedhof aus dem Jahr 1794 wurden die ersten Kolonialherren der Seychellen begraben. Auf dem Friedhof gibt es nur noch wenige Grabsteine zu sehen, die sich verteilt auf dem Gelände befinden. In Victoria gibt es zwei Kirchen, die wir uns angeschaut haben. Zum einen die Cathedral of the Immaculate Conception aus dem 19. Jahrhundert, die die größte katholische Kirche der Seychellen ist, sowie die St. Paul‘s Cathedral aus der englischen Kolonialzeit.

Sehenswert ist auch das Priesterwohnhaus La Domus, das 1934 von Schweizer Missionaren erbaut wurde und mittlerweile zum Nationaldenkmal der Seychellen erklärt wurde. Am südlichen Rand der Stadt, etwa einen Kilometer vom Zentrum entfernt, befindet sich der Botanische Garten, der sich auf einem sechs Hektar großen Gelände am Fuße des Mont Fleuri ausbreitet. Zu sehen gibt es hier über 500 einheimische und exotische Pflanzen, darunter 40 Palmenarten mit der berühmten Coco de Mer. Bunt geht es an der Francis Rachel Street zu. Hier befinden sich in der Nähe von der Nationalbibliothek bunte Holzhäuschen, die sogenannten Esplanade Craft Kiosks, in denen Einheimische Souvenirs verkaufen.

Inmitten eines Kreisverkehrs befindet sich das Bicentennial Monument (oder auch: Bicentenary Monument), das anlässlich der 200-Jahr-Feier der Stadt Victoria entworfen wurde. Die drei weißen geschwungenen Flügel sollen die Kontinente Afrika, Asien und Europa symbolisieren, aus denen die heutige Bevölkerung der Seychellen stammen.

Eine Karte mit allen Sehenswürdigkeiten in Victoria

Auf folgender Google MyMaps Karte haben wir alle Sehenswürdigkeiten von Victoria eingezeichnet.

Unsere Reiseberichte von den Seychellen

Weiße Traumstrände, kristallklares Wasser, Sonne und Palmen: Die Seychellen sind der Inbegriff eines Inselparadieses. Für 2 Wochen haben wir die Hauptinseln Mahé, Praslin und La Digue erkundet und dabei die schönsten Sehenswürdigkeiten erkundet: Von traumhaften Stränden, faszinierenden Naturparks bis hin zu versteckten Fotospots, tierischen Inselbewohnern und wunderschönen Aussichtspunkten. Route Seychellen, Mahe, Praslin, La Digue, Kombination, Reisebericht Seychellen: Reiseplanung, Flug & Mietwagen
Insel Mahé: Das Tropical Hideaway & der Beau Vallon Beach
Insel Mahé: Victoria – Die Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt
Insel Mahé: Der Rock Pool (Ros Sodyer) am Anse Takamaka
Insel Mahé: Top 10 – Die schönsten Strände auf der Insel Mahé
Insel Mahé: Die schönsten Sehenswürdigkeiten & Fotospots auf der Insel Mahé
Insel Cerf Island: Schnorcheln im Sainte Anne Marine Park
Insel Praslin: Das Acajou Beach Resort am Côte d'Or Beach
Insel Praslin: Fond Ferdinand – Die Coco de Mer im Naturpark
Insel Praslin: Vallée de Mai – Der Nationalpark auf der Insel Praslin
Insel Praslin: Top 5 – Die schönsten Strände auf der Insel Praslin
Insel Praslin: Praslin – Wissenswertes & die schönsten Sehenswürdigkeiten
Insel Curieuse: Schnorcheln & ein Ausflug zu den Riesenschildkröten
Insel Félicité: Das Luxusresort Six Senses Zil Pasyon
Insel La Digue: Cat Cocos Fähre & das La Diguoise Guesthouse
Insel La Digue: Crystal Water Kayaks – La Digue vom Wasser aus erkunden

Kommentar verfassen