Floreana – Riesenschildkröten & der Strand Playa Negra (Galapagos-Inseln)

Kategorien: Reiseberichte, Südamerika, Ecuador, Galapagos-Inseln

Heute stand für uns ein Besuch der Insel Floreana auf dem Programm, die sich südlich von Santa Cruz befindet.

Galapagos Insel Florena Headerbild


Der Tag
0
unserer Weltreise


Wissenswertes über die Insel Floreana

Die Insel Floreana ist die kleinste der vier bewohnten Inseln des Galapagos-Archipels, hat gerade mal 100 Einwohner und einen kleinen Stützpunkt der ecuadorianischen Marine.

Interessant fanden wir diese Geschichte von der Insel: Als Floreana Anlaufpunkt der englische Walfangschiffe wurde, nutzten die Besatzungen die Insel auch als Postumschlagplatz. In der heute sogenannten Post Office Bay wurde ein großes Fass aufgestellt, in das die aus Europa ankommenden Schiffe Briefe an die Heimat einwarfen. Heimkehrende Schiffe leerten das Fass und nahmen die Briefe zur Weiterbeförderung nach Europa mit. Obwohl heute keine Walfänger mehr in Floreana anlegen, hat sich die Tradition erhalten. Ein Postfass gibt es immer noch, jetzt wird es aber von den Touristen in gleicher Weise wie früher genutzt. [Quelle Wikipedia]

Die Fähre nach Floreana

Kurz nach 8 Uhr ist unsere Fähre mit ca. 25 Leuten an Bord losgefahren. Die Überfahrt mit dem Schnellboot dauerte knapp zwei Stunden und wir konnten sogar ein paar Delfine sehen. Wir hatten vorab noch jeweils eine Tablette gegen Seekrankheit genommen und hatten so zum Glück keine Probleme auf der Fahrt… im Gegensatz zu manch anderem auf dem Boot 😉

Die Fahrt mit den Fähren auf Galapagos kann ab und zu ganz schön ruppig werden. Wenn man die Bewegungen nicht gewöhnt ist, kann zu hoher Wellengang leicht zu Seekrankheit führen. Bisher hatten wir als Taucher selten Probleme damit, aber auf den Überfahrten zwischen den Galapagos-Inseln hat es auch uns ziemlich erwischt.

Unser Tipp: Um nicht seekrank zu werden ist es ratsam, unbedingt vorher ein paar Tabletten gegen Seekrankheit zu besorgen! Die gibts in jeder Apotheke auf Galapagos (10 Stück = $1) oder vorab auch schon hier zu Hause z.B. von Ratiopharm oder Aliud . Nach unserer Horrorfahrt haben wir von unserem Guide in Santa Cruz „Anautin“-Tabletten mit dem Wirkstoff “Dimenhydrinat” bekommen… und die kleinen Dinger helfen wirklich erstaunlich gut! Diese Tabletten nehmen wir noch heute bei jeder Fahrt auf dem Wasser, bei der es etwas heftiger werden kann. Und seitdem sind wir auch nie wieder Seekrank geworden 🙂
Karte, Insel Floreana, Galapagos, Ecuador, Südamerika, Rundreise, Reisebericht

Karte der Insel Floreana

Die Riesenschildkröten auf der Insel Floreana

In Floreana angekommen, sind wir mit einem kleinen Open-Air-Bus zum „Asilo de la Paz“ gefahren, ein ca. 450 Meter hoher Berg im Inneren der Insel. Aufgrund einer natürlichen Frischwasserquelle ist dieser Ort zuerst von den ersten Siedlern der Insel bewohnt worden – das war ein Berliner Zahnarzt mit seiner Freundin im Jahr 1929. Wen die Geschichte der deutschen Einwanderer auf Floreana interessiert, der kann gerne mal “Galapagos Affäre” bei Google eingeben. Auf dem Gelände haben wir wie zuvor auf der Insel Santa Cruz auch wieder einige Riesenschildkröten beobachten können.

Die Figuren aus Stein

Die Vegetation ist auf Floreana zweigeteilt: es gibt trockene Regionen mit kahlen Bäumen, Kakteen und Bodendeckern. Hingegen findet man an den Hängen der Kraterreste eine üppige Regenwald-Vegetation. In der Nähe der Frischwasserquelle findet man auch ein in Stein gemeißeltes Gesicht, welches ein wenig an die Figuren auf den Osterinseln erinnert.

Schnorcheln am Strand Playa Negra

Nach dem Mittagessen hatten wir noch Zeit, um an den Strand „Playa Negra“ zu gehen und zu schnorcheln. Neben vielen Fischen haben wir dort auch einige Meeresschildkröten gesehen. Und natürlich trifft man auch hier überall auf Seelöwen, Leguane, Pelikane und jede Menge Klippenkrabben.

Die Rückfahrt nach Santa Cruz

Gegen halb drei sind wir wieder zurück zum Bootsanleger gelaufen. Hier findet man auch die Marinen Leguane und Seelöwen. Das Meer hatte sich zum Glück wieder etwas beruhigt und so war die Rückfahrt nach Santa Cruz relativ entspannt.

Unsere Reiseberichte von Ecuador & den Galapagos-Inseln

Unsere 10 Tage auf den Galapagos-Inseln zählen auf jeden Fall zu einem der Highlights unserer Weltreise. Die grandiose Nataur und die faszinierende Tierwelt hat uns unglaublich gut gefallen. Egal ob San Cristobal, Santa Cruz, Isabella, Floreana oder North Seymour - jede Insel ist komplett einzigartig und es gibt immer etwas neues zu entdecken.
Reiseberichte Galapagos-Inseln Guayaquil: Die Leguane im Park Seminario
Insel San Cristobal: Einreise nach Galapagos & die Tierwelt von San Cristobal
Insel San Cristobal: Schnorcheln am Kicker Rock
Insel Santa Cruz: Puerto Ayora & die Schildkröten auf der El Chato Ranch
Insel Floreana: Tagesausflug auf die Insel Floreana
Insel North Seymour: Tagesausflug auf die Insel North Seymour
Insel Santa Cruz: Auflug zum Bachas Beach
Insel Santa Cruz: Die Charles Darwin Station & Überfahrt nach Isabella
Insel Isabella: Die Vulkanlandschaft des Sierra Negra
Insel Isabella: Ausflug zur Isla Tintorera & Schnorcheln mit Seelöwen
Insel Isabella: Schnorcheln an den Los Tuneles
Insel Santa Cruz: Leguane & Babyhaie in der Tortuga Bay
Insel Santa Cruz: Tauchen an den Gordon Rocks
Quito: Die Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt
guest
4 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Matthias
Matthias
9. Juli 2018 12:51

Fahren eigentlich täglich Fähren zwischen Santa Cruz und Floreana und reichen zwei Tage aus um alles in Ruhe anzuschauen? Wir wollen zwei Nächte eventuell da bleiben. Meine Frau und ich werden im Oktober auf den Inseln sein.

Euer Blog ist toll und informativ.

Gruß
Matthias

Matthias
Matthias
Antwort auf Kommentar von  One Million Places
9. Juli 2018 20:24

Vielen lieben Dank für eure schnelle Rückmeldung. Das hilft uns sehr weiter, da wir nach den neuen Bestimmungen für Galapagos alle unsere Unterkünfte bei Anreise vorweisen müssen. Ich habe bislang keine Informationen zu Fähren nach Floreana finden können.Nun können wir besser planen. Euch auch alles Gute. Wir sind sehr gespannt auf unsere Tour.

Gruß
Matthias