New York an einem Tag? Die ideale Route zu Fuß durch Manhattan (USA)

Kategorien: Reiseblog, Nordamerika, USA, New York

Wenn man das erste Mal in New York ist, kann einen diese 18 Millionen Metropole mit den Stadtteilen Bronx, Queens, Brooklyn, Staten Island und Manhattan auch schon mal leicht überfordern. Es gibt so viel zu sehen – aber wo fängt man am besten an? Dieser Reisebericht zeigt Euch eine Route zu Fuß durch den Stadtteil Manhattan, die die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Fotospots miteinander kombiniert.

New

New York zu Fuß erkunden

Es gibt zur Zeit laut Wikipedia 315 Millionenstädte auf der Welt. Das sind dann doch eine ganze Menge! Und egal ob Peking, Mumbai, Sao Paulo, Delhi, Tokio, London oder Paris – keine dieser Städte, die wir bisher auf unseren Reisen gesehen haben, ist wie New York. New York ist einfach einmalig und faszinierend zugleich. Michael war schon 20 mal in New York, zusammen waren wir 3 mal dort. Und immer wieder beeindruckt uns diese imposante Skyline und man findet immer wieder neue Geschäfte, Gebäude und Sehenswürdigkeiten, die es zu erkunden gilt. Diese Statdt hat uns einfach in ihren Bann gezogen.

New York hat im Vergleich zu vielen anderen amerikanischen Großstädten aus unserer Sicht ein wirklich gut ausgebautes öffentliches Verkehrsnetz. Allein mit der Metro kann man sich in dieser riesigen Stadt relativ gut und kostengünstig bewegen und kommt ohne Probleme zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten.

Trotzdem finden wir es am besten – gerade wenn man das erste Mal in New York ist – die Stadt zu Fuß zu erkunden.

Die meisten der Sehenswürdigkeiten in New York liegen im Stadtteil Manhattan: Der Times Square, der Central Park, die 5th Avenue, das Empire State Building, das World Trade Center, die Grand Central Station, die Wall Street und vieles vieles mehr. Manhattan kann man sich als riesige bebaute Insel mit über 1,6 Millionen Einwohnern vorstellen, welche im Westen vom Hudson River, im Osten vom East River und im Nordosten vom Harlem River begrenzt wird. Manhattan ist fast 22 Kilometer lang und bis zu 3,7 Kilometer breit.

Doch wie kann man all diese Sehenswürdigkeiten jetzt zu Fuß erkunden – und das sogar am besten an nur einem Tag? Hier haben wir Euch mal aus unserer Erfahrung eine ideale Route zusammengestellt, wie man Manhattan beginnend vom Central Park bis an die Südspitze zu Fuß durchlaufen kann und dabei an einigen der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt vorbeikommt.

New York, Walking Tour, Auf eigene Faust, Route, An einem Tag, Reisebericht

Unsere Walking Tour durch Manhattan

Vom Central Park bis Lower Midtown

Teil 1 der Route beginnt am Central Park und führt bis nach Midtown Manhattan – etwa 7 Kilometer (mind. 2-3 Stunden)

Die einzelnen Stationen im Überblick:

(A) American Museum of Natural History
(D) Central Park – Umpire Rock
(G) Times Square
(J) Flatiron Builing
(B) Central Park – Belvedere Castle
(E) St. Patrick’s Cathedral
(H) Macy’s
(C) Central Park – Bethesda Terrace and Fountain
(F) Rockefeller Center
(I) Empire State Building


Der Central Park

Der Start unserer Walking-Tour ist also am American Museum of Natural History an der Metro Station 81 St – Museum of Natural History (Linien A B C). Von hier geht es direkt in den Central Park. Im Central Park geht es als erstes zum Belvedere Castle, einem kleinen Schloss von 1869 mit See. Vom Turm des Schlosses hat man einen fantastischen Blick auf den Park und die angrenzenden Straßen wie die 5th Avenue. Und das Beste ist – der Eintritt ist kostenlos. Dann geht es in südlicher Richtung weiter zu der Bethesda Terrace and Fountain. Der Engel über den Gewässern von Emma Stebbins wurde als Denkmal an den Bau der Wasserleitung Croton Aqueduct im New Yorker Central Park errichtet. Als nächstes kommt man in der südwestlichen Ecke des Parks zum Umpire Rock oder auch Rat Rock genannt. Dies ist einer der beeindruckendsten Felsenvorsprünge im Park und zeugt von der Existenz längst vergangener kontinentaler Gletscher. Hier kann man auf den Granitfelsen herumklettern und hat einen grandiosen Blick auf die Skyline von Manhattan.

Die 5th Avenue

Nachdem man den Central Park über die 59th Street verlassen hat, geht es weiter entlang der 5th Avenue vorbei am The Plaza Hotel und dem Apple Store. Die über 10 Kilometer lange 5th Avenue gilt als eine der bekanntesten Straßen der Welt und ist gemessen an den Mietpreisen die teuerste Straße der Welt. Hier findet man vor allem die Flagship-Stores großer Marken.

Die St. Patrick’s Cathedral

Die nächste Sehenswürdigkeit ist die St. Patrick’s Cathedral, die größte im neugotischen Stil erbaute Kathedrale in den Vereinigten Staaten. Wir empfehlen, auch mal in den Innenraum der Kathedrale zu gehen. Der Eintritt ist kostenlos, von der man einen der besten Ausblicke auf New York hat!

Das Rockefeller Center

Fast gegenüber der St. Patrick’s Cathedral befindet sich das Rockefeller Center. Dieses ist vor allem durch den riesigen Weihnachtsbaum und der davor befindlichen Eisfläche zur Weihnachtszeit bekannt. Hier befindet sich aber auch die Aussichtsplattform „Top of the Rocks“.

Der Times Square

Vom Rockefeller Center sind es dann nur wenige Gehminuten zu den bunten Lichtern des Times Square, der an der Kreuzung Broadway/Seventh Avenue liegt. Die zahlreichen Leuchtreklamen und das rege Treiben rund um den Platz lassen einen jedes Mal staunen und sind auch tolle Fotomotive.

Der Broadway

Über den Broadway geht es dann weiter zu Macy´s am Herald Square, das sich selbst als das größte Warenhaus der Welt bezeichnet.

Das Empire State Building

Nicht weit entfernt liegt dann das Empire State Building, das nachwievor bekannteste Gebäude der Stadt.

Das Flatiron Building

Ein weiteres Wahrzeichen von New York ist das 91 Meter hohe Flatiron Building mit seiner ungewöhnlichen Keilform, das „eingekeilt“ zwischen der 5th Avenue und dem Broadway liegt.

Von Lower Midtown bis nach Brooklyn

Teil 2 der Route (14 Kilometer, mind. 3-4 Stunden) führt Euch vom Flatiron Building bis nach Downtown und am Ende über die Brooklyn Bridge in den Stadtteil Brooklyn.

Die einzelnen Stationen im Überbick:

(A) Flatiron Builing
(D) Little Italy
(G) Battery Park
(J) Brooklyn Bridge Park
(B) High Line Park North
(E) Chinatown
(H) Wall Street
(C) High Line Park South
(F) One World Trade Center
(I) Brooklyn Bridge


Die High Line

Vom Flatiron Building geht es zuerst westlich zur High Line. Die High Line ist eine über 2 km lange stillgelegte Güterzugtrasse im Westen von Manhattan. Seit 2009 kann man in 10 Meter Höhe über die alte Eisenbahntrasse durch die Häuserschluchten des Stadtteils Chelsea laufen.

The Vessel

Am nördlichen Ende der High Line erreicht man die Hudson Yards, ein neuer Stadtteil am westlichen Rand von Manhattan, der 2019 eröffnet wurde. Zu dem Viertel gehören viele Wohn- und Bürotürme, aber auch Geschäfte, Restaurants und ein Hotel. Mittelpunkt des Stadtteils ist allerdings “The Vessel” – eine begehbare Skulptur mit 154 Treppenelementen, 2.500 Stufen und 80 Aussichtsplattformen! Als Besucher kann man diese neue Attraktion täglich zwischen 10 und 21 Uhr besichtigen – und das völlig kostenlos.

Greenwich Village & Little Italy

Vom High Line Park geht es dann durch den Stadtteil Greenwich Village bis nach Little Italy.

Das Stadtviertel Chinatown

Weiter geht es in den Stadtteil Chinatown. Mitten in New York denkt man, man wäre in einer völlig anderen Stadt. Total verrückt.

Die City Hall & der Supreme Court

Das 9/11 Memorial & One World Trade Center

Von hier ist es nicht mehr weit bis zum One World Trade Center und dem „North & South Towers Mermorial“. Hier befindet sich auch das National September 11 Memorial and Museum und das One World Observatory.

Der Battery Park & die Freiheitsstatue

Von World Trade Center ist es jetzt nicht mehr weit bis an die Südspitze von Manhattan. Hier befindet sich der Battery Park, vom dem die Fähren nach Ellies Island, der Freiheitsstatue und nach Staten Island abgehen.

Die Wall Street

Wieder etwas nordwärts geht es dann rüber zur Wall Street und der Federal Hall.

Die Brooklyn Bridge

Als letztes geht man über die Brooklyn Bridge in den Stadtteil Brooklyn. Im angrenzenden Brooklyn Bridge Park hat man zum Sonnenuntergang oder auch abends einen fantastischen Ausblick auf Manhattan und die leuchtende Skyline.

Weitere Informationen zu dieser Route

Insgesamt beträgt die Strecke vom Central Park bis rüber nach Brooklyn also gut 20 Kilometer! Und natürlich liegen auf diesem Weg noch zahlreiche andere Sehenswürdigkeiten, wie der Zoo im Central Park, die Grand Central Station, die New York University, das Metropolitan Museum of Art, die Radio City Music Hall, der Madison Square Garden oder die Manhattan Bridge.

Wenn man die oben beschriebenen Sehenswürdigkeiten alle an einem Tag sehen möchte, muss man relativ zeitig am frühen Morgen aufbrechen, so dass man zum Sonnenuntergang dann in Brooklyn ist. Das Ganze klappt zudem auch nur, wenn man sich die Sehenswürdigkeiten nur von außen anschaut. Wenn man auf die Aussichtsplattform des Empire State Building möchte oder das One World Observatory, wenn man mit dem Boot zur Freiheitsstatue fahren möchte oder das 9/11 Museum besichtigen mag, dann kann man das natürlich nicht alles an einem Tag schaffen. Dafür ist New York einfach zu groß! Aber wer Manhattan wirklich mal an einem Tag vom Central Park bis nach Downtown durchlaufen möchte, dann ist dies eine absolut tolle Strecke 🙂

Die Starbucks Tasse von New York

Seit einiger Zeit sammeln wir die Starbucks Tassen der Städte (City Mugs) und Inseln, die wir auf unseren Reisen besuchen. Die großen Tassen gibt es leider nicht von jeder Stadt, in der es auch eine Starbucks Filiale gibt. Aber wenn es eine solche Tasse gibt, dann finden wir diese ein wirklich schönes Andenken. Hierbei sammeln wir allerdings (fast) nur Städtetassen der 2008 erschienenen “Global Icon Serie”. Unsere komplette Sammlung könnt Ihr Euch hier ansehen: Starbucks – Unsere Tassensammlung der Global Icon Serie

New York hat natürlich viele Starbucks Läden und auch eine eigene Tasse 🙂

New York, Starbucks Tasse, Global Icon Serie, City Mugs, Sammlung, USA, Reisebericht

Die Starbucks Städtetasse von New York

guest
22 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments