New York – Das One World Trade Center & 9/11 Memorial (USA)

Kategorien: Reiseberichte, Nordamerika, USA, New York

Auf dem als Ground Zero bekannten Gelände wurde ab 2006 mit dem One World Trade Center ein neues Welthandelszentrum errichtet, das aus sechs Wolkenkratzern, einer unterirdischen Shoppingmall und dem National September 11 Memorial and Museum besteht.

NYC

Die Lage des World Trade Center

Das World Trade Center, das jetzt offiziell “7 World Trade Center” heißt, liegt an der Südwestspitze von Manhatten im Financial District, dem Zentrum der Finanzwelt von New York City. Das Gelände ist vor allem bekannt durch die weltbekannten Zwillingstürme, die infolge der Terroranschläge am 11. September 2001 einstürzten.

Das One World Trade Center

Das am 10. Mai 2013 fertigstellte One World Trade Center ist mit einer symbolischen Höhe von 541,3 Metern das höchste Gebäude der westlichen Hemisphäre sowie das sechsthöchste der Welt.

One World Trade Center, New York City, USA, Sehenswürdigkeiten, Fotospot, Reisebericht

Die Skyline mit dem One World Trade Center

Der Oculus

Highlight des riesigen Verkehrsknotenpunktes World Trade Center ist die als Oculus bezeichnete Haupthalle des Bahnhofs, die am 3. März 2016 eröffnet wurde. Die weiße Glas- und Stahlkonstruktion soll mit ihren beiden weit herausragenden Dächern einem Vogel (Phönix bzw. Adler) ähneln, der gleich abheben wird. In der lichtdurchfluteten Bahnhofshalle befinden sich viele Geschäfte und Boutiquen, die zum bummeln einladen. An beiden Enden der Halle gibt es jeweils eine Aussichtsplattform, von denen wir einen schönen Blick in die Halle hatten.

Die 9/11 Memorial

Auf dem Gelände der ehemaligen Zwillingstürme des New Yorker World Trade Centers befindet sich heute das 9/11 Memorial, das an die Opfer der Terroranschläge am 11. September 2001 und des Bombenanschlags von 1993 auf das World Trade Center erinnert. Exakt dort, wo früher die Zwillingstürme standen, befinden sich heute zwei große Becken, in deren Kupferumrandung die Namen der 2.983 Menschen eingraviert worden sind, die bei den Terroranschlägen in den Jahren 1993 und 2001 ihr Leben verloren haben. In den Becken fällt das Wasser jeweils 9 Meter tief in ein Untergeschoss – damit sind es die größten von Menschen geschaffenen Wasserfälle der USA. Zusammen mit dem Park-Gelände rundherum formen sie das National 9/11 Memorial.

Das Museum

Das 9/11 Memorial Museum befindet sich direkt auf dem Ground Zero. Das Museum zeigt viele Trümmerteile der ehemaligen Twin Towers und persönliche Dinge der Verschütteten und Ersthelfer. Ein großer Teil des Museums wird somit den Anschlagsopfern gewidmet, insbesondere der Raum der 2.983 Bilder. Am 15. Mai 2014 wurde das Museum unter Anwesenheit von Präsident Barack Obama eingeweiht und seit dem 21. Mai 2014 für die Öffentlichkeit täglich geöffnet. Der Eintritt kostet $24.

Eine weitere kleine Gedenkstätte haben wir in der St. Paul’s Chapel besichtigt.

Die Aussichtsplattform One World Observatory

Die höchste Aussichtsplattform von New York ist seit 2014 das One World Observatory. Diese befindet sich auf 380 Metern Höhe im 541 Meter hohen One World Trade Center. Von der Aussichtsplattform hat man einen grandiosen 360-Grad-Ausblick auf alle Stadtteile von New York City: Manhattan, Bronx, Brooklyn, Queens, Staten Island und auch New Jersey.

Die Aufzüge zur Aussichtsplattform bewältigen die 102 Stockwerke in nur 47 Sekunden. Während der Fahrt nach oben werden auf den Seitenwänden der Aufzüge Bilder und Szenerien aus vielen Jahrzehnten der Stadt gezeigt und multimedial erlebbar gemacht. Der Eintritt beträgt zwischen $38 (Standard Ticket zu festgelegten Zeiten) bis zu $58 (All-Inclusive Ticket mit flexiblem Eintritt am ausgewählten Tag).

Unsere Reiseberichte von den USA (2012)

Diese Reise durch die USA führte uns in 17 Tagen durch 10 verschiedene Bundesstaaten. Angefangen haben wir mit einem kurzen Stopover in der Millionenstadt Chicago. Von dort aus ging es für uns weiter mit dem Flugzeug nach Los Angeles und von hier mit dem Mietwagen über Las Vegas, den Zion Nationalpark, den Bryce Canyon, Salt Lake City und dem Yellowstone Nationalpark bis nach Denver. Für die letzte Etappe unserer Reise ging es an die Ostküste, wo wir New York, Philadelphia und Washington D.C. besucht haben. Alles in allem eine unglaublich abwechslungsreiche Rundreise mit wirklich vielen Highlights.
Route USA 2012 Illinois: Chicago - Ein kurzer Rundgang durch die Stadt
Kalifornien: Los Angeles – Walk of Fame, Chinese Theatre & Hollywood Sign
Nevada: Las Vegas – Casinos, Fremont Street & das Las Vegas Sign
Utah: Zion Nationalpark – Sehenswürdigkeiten & Wanderwege
Utah: Bryce Canyon – Navajo Loop, Wall Street & Aussichtspunkte
Utah: Salt Lake City – Sehenswürdigkeiten & die schönsten Fotospost
Idaho: Idaho Falls – Die Wasserfälle & die Yellowstone Bear World
Wyoming: Yellowstone Nationalpark – Wissenswertes & Sehenswürdigkeiten
Colorado: Denver – Der Zoo & ein kurzer Rundgang durch die Stadt
New York: New York City an einem Tag? Die ideale Route zu Fuß durch Manhattan
New York: New York City – Das One World Trade Center & 9/11 Memorial
New York: New York City – Wissenswertes für einen Besuch der Freiheitsstatue
Pennsylvania: Philadelphia – Sehenswürdigkeiten & die Liberty Bell
Disctrict of Columbia: Washington D.C. – Sehenswürdigkeiten & die schönsten Fotospots
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments