Titelbild, Mendenhall-Gletscher, Juneau, Alaska, USA, Reisebericht, Princess Kreuzfahrt, Tagesausflug

Juneau – Whale Watching & der Mendenhall-Gletscher (USA)

Kategorien: Reiseberichte, Nordamerika, USA

Nachdem wir am Vormittag auf eigene Faust die Stadt Juneau erkundet hatten, hatten wir für den Nachmittag noch einen Ausflug mit Princess Cruises zum Whale Watching und zum Mendenhall-Gletscher gebucht.

Mendenhall Gletscher Headerbild, Alaska, USA, Reisebericht

Die Hafeninfo von Princess Cruises über Juneau

Anlegestelle: Franklin Dock
Ankunft: 9.00 Uhr
Abfahrt: 21.15 Uhr

Jeden Abend findet man auf seiner Kabine die Hafeninfo für das kommende Reiseziel. Der Flyer gibt einen sehr schönen Überblick über den Ort und inspiriert mit Tipps für die Erkundung der Region. Hier könnt Ihr Euch die ausführliche Hafeninfo von Princess Cruises über Juneau als .pdf Version herunterladen.

Hafeninfo, Juneau, Alaska Kreuzfahrt, Reisebericht

Die Hafeninfo von Princess Cruises

Unsere Whale Watching Tour in Juneau

Unser Ausflug, der aus einer Whale Watching Tour und dem Besuch des Mendenhall-Gletschers bestand, startete pünktlich um 13.15 Uhr direkt vor unserem Kreuzfahrtschiff. Mit dem Bus ging es dann etwa 22 Kilometer entlang des Glacier Highway in Richtung Nordwesten bis zu einem Boots-Dock. Hier wartete bereits unser Ausflugsboot für die Walbeobachtungs-Tour. Das Boot war zweigeschossig – sowohl oben als auch unten gab es Möglichkeiten, sich windgeschützt ins Warme setzen zu können. Am Oberdeck konnte man aber auch sehr gut draußen stehen, um so perfekt den Blick auf das Wasser werfen zu können. Wir standen größtenteils draußen, da wir die Wale so gut wie möglich sehen wollten.

Auf der Suche nach Schwertwalen (Orcas)

Zunächst sind wir etwa 10 bis 15 Minuten auf das Wasser rausgefahren – immer auf der Suche nach Schwertwalen, den Orcas. Und es hat auch gar nicht lange gedauert, bis wir einen sehen konnten. Und plötzlich waren es zwei Orcas, die gar nicht so weit von unserem Boot auf- und abgetaucht sind. Einfach wunderschöne Tiere!

Aber auch die umgebende Fjordlandschaft hat uns richtig gut gefallen. Dazu noch ein strahlendblauer Himmel und Sonne satt. Besser geht’s nicht 🙂

Whale Watching Juneau, Schwertwale, Orcas, Tagesausflug, Princess Kreuzfahrt, Alaska, USA, Reisebericht

Zwei Orcas in der Auke Bay

Auf der Suche nach Buckelwalen

Nachdem wir etwa zwei Stunden bei den Orcas verbracht hatten, sind wir weiter Richtung Norden gefahren, um noch nach Buckelwalen Ausschau zu halten. Von hier aus konnten wir einen ersten Blick auf den Mendenhall-Gletscher werfen, den wir im Anschluss an unsere Whale Watching Tour besuchen.

Auke Bay, Mendenhall-Gletscher, Walbeobachtung, Tagestrip, Juneau, Alaska, USA

Ein erster Blick auf den Mendenhall-Gletscher

Nach ca. 20 Minuten Fahrt sind wir an einer Stelle angekommen, an der sich oftmals Buckelwale aufhalten. Die geografischen Gegebenheiten und Strömungen sind hier für die Tiere laut unserem Guide ideal, um genügend Futter zu bekommen. Und tatsächlich, wir haben gleich mehrere Buckelwale sehen können. Viele davon waren aber leider sehr weit vom Boot entfernt, sodass wir sie nicht ganz so gut fotografieren konnten wie vorher die Orcas.

Aber wir hatten Glück, denn einer der Buckelwale hat tatsächlich zum Sprung angesetzt! Da muss man mit der Kamera echt schnell reagieren! Gerade noch so konnten wir ein paar Bilder von diesem tollen Schauspiel machen 🙂

Warum springen Buckelwale eigentlich aus dem Wasser? Ein Team von der Universität Queensland in Australien hat herausgefunden, dass Wale mit ihrem Sprung kommunizieren. Die Forscher haben hierfür über zwei Jahre lang fast 100 Buckelwal-Gruppen vor der Küste von Queensland beobachtet und analysiert. Dabei stellten sie fest, dass die Wale mit der Art und Weise, wie sie auf der Wasseroberfläche aufschlagen, Signale aussenden. Mit der Wucht ihres Aufpralls produzieren sie Geräusche, die sich unter Wasser über große Entfernungen fortsetzen. Offenbar variieren die Wale ihre Kommunikation mit der Entfernung anderer Wale. Wenn die nächsten Wale mehr als vier Kilometer entfernt sind, dann springen Buckelwale häufiger aus dem Wasser und lassen sich auf den Rücken klatschen. Sind diese dagegen näher, heben die Wale nur ihre Schwanzflosse aus dem Wasser und schlagen damit auf die Meeresoberfläche. Das tun sie besonders oft dann, wenn neue Wale zu ihrer Gruppe stoßen oder ein Tier die Gruppe verlässt. [Quelle: www.geo.de]

Ein Video der Whale Watching Tour

Hier haben wir noch ein kleines Video unserer Whale Watching Tour in Alaska. Leider nur hochkant mit dem Handy gefilmt, aber es gibt vielleicht einen guten Eindruck, wie nahe wir die Orcas vom Boot aus gesehen haben.

Unser Ausflug zum Mendenhall-Gletscher

Nach ca. 4 Stunden auf dem Wasser ging unsere Tour noch weiter. Mit dem Reisebus sind wir 10 Kilometer bis zum Parkplatz von Juneau’s beliebtester Attraktion gefahren: dem Mendenhall-Gletscher.

Der Mendenhall-Gletscher

Der Mendenhall-Gletscher, früher Auke-Gletscher genannt, ist einer der Ausläufer des Juneau Icefield. Der Gletscherfluss hat eine Länge von knapp 20 Kilometern. Das Eis ist an der Gletscherzunge mindestens 150 Jahre alt, bis zu 67 Meter hoch und über 2 Kilometer breit und mündet in einen Gletschersee, den Mendenhall Lake. Der Gletscher wurde 1892 zu Ehren des amerikanischen Wissenschaftlers Thomas Corwin Mendenhall benannt.

Das 3800 km² große Juneau Icefield ist Grundlage von etwa 140 Gletschern, darunter der Mendenhall-, der Meade- und der Taku-Gletscher. Das gesamte Eisfeld macht knapp 4% der vergletscherten Fläche von Alaska aus! Die höchste Erhebung im Juneau Icefield bildet mit 2.593 Metern der Gipfel des “Devils Paw”.

Zum dem etwas höher gelegenen Mendenhall Glacier Visitor Center kann man entweder die Treppen nehmen oder auch mit einem Lift fahren. Hier erfährt man etwas über die Geschichte des Gletschers, das sich verändernde Klima und die Auswirkungen auf das ewige Eis. Zudem kann man einen 15-minütigen Film sehen, der das Zusammenspiel zwischen dem Tongass National Forest und seinen vielen Gletschern erklärt.

Gletscher Juneau, Mendenhall, Kreuzfahrt, Tagesausflug, Princess, Alaska, USA, Reisebericht

Der Mendenhall Gletscher und Nugget Wasserfall

Eine Karte mit den Wanderwegen im Gletschergebiet

Hier haben wir eine gute Übersichtskarte gefunden, die alle wichtigen Wanderwege im Gletschergebiet zeigt.

Mendenhall Gletscher, Karte, Wanderwege, Alaska, USA, Reisebericht Juneau

Eine Karte mit allen Wanderwegen beim Mendenhall Gletscher

Aussichtspunkte auf den Gletscher

Vom großen Parkplatz aus ist es nicht weit bis zum ersten Aussichtspunkt auf den Gletscher. Daher wird der Mendenhall-Gletscher auch gerne mal als “Alaska’s famous drive-in glacier” bezeichnet 🙂 Wir haben die ersten Bilder vom Pavillon gemacht und sind dann noch den “Photo Point Trail” entlang gelaufen.

Der Nugget Wasserfall

Schon von weitem kann man gut die Wassermassen des Nugget Wasserfalls sehen, der rechterhand vom Gletscher liegt. Um zum Wasserfall zu gelangen, geht man vom “Photo Point Trail” die Abzweigung zum “Nugget Falls Trail”. Dies ist ein gut 2 Kilometer langer Wanderweg, der direkt bis zum Wasserfall führt und für den man etwa 15-20 Minuten (one-way) einplanen sollte. Der Weg führt dabei durch teilweise dichten Wald und entlang des Mendenhall Lakes. Das ganze Areal ist Bären- und Stachelschweingebiet! Man sollte also immer seine Augen offen halten. Bären haben wir leider keine gesehen, dafür aber ein Stachelschwein, das den Baum hinauf geklettert ist 🙂

Nugget Wasserfall, Mendenhall-Gletscher, Alaska, Juneau, USA, Reisebericht, Kreuzfahrt

Der Nugget Wasserfall am Mendenhall-Gletscher

Der Steep Creek Trail

Der Steep Creek Trail ist ein kleiner Wanderweg, der entlang eines kleinen Flusses führt. Durch die vielen Lachse im Fluss gibt es auch hier die Möglichkeit, Bären in freier Natur zu beobachten.

Auch wenn wir heute leider keine Bären sehen konnten, so haben wir doch zumindest einen schönen Weißkopfseeadler gesehen.

Weißkopfseeadler, Mendenhall-Gletscher, Juneau, Alaska, USA, Reisebericht

Ein Weißkopfseeadler am Mendenhall-Gletscher

Alle Reiseberichte unserer Alaska-Kreuzfahrt

Unsere Kreuzfahrt mit der Royal Princess führte uns eine Woche an der Küste entlang ab Vancouver in Richtung Norden bis nach Whittier (Anchorage). Bei diesem tollen Kreuzfahrt-Abenteuer rund um den nördlichsten Bundesstaat der USA haben wir die Städte Ketchikan, Juneau sowie Skagway besucht. Zudem haben wir eine Scenic-Cruise im Glacier Bay Nationalpark und im College Fjord unternommen mit atemberaubenden Ausblicken auf die Gletscher von Alaska.

Route Alaska Kreuzfahrt Princess Cruises
Tag 1: Einreise nach Kanada (eTA Antrag) & in die USA (ESTA Antrag)
Tag 1: Royal Princess – Unser Schiff für die Alaska-Kreuzfahrt
Tag 1: Die Sehenswürdigkeiten von Vancouver
Tag 2: Seetag
Tag 3: Ketchikan – Totempfähle, Weißkopfseeadler & Lachse
Tag 4: Juneau - die Hauptstadt Alaskas
Tag 4: Juneau – Whale Watching Tour & Besuch des Mendenhall-Gletscher
Tag 5: Skagway – Ein Spaziergang durch die alte Goldgräberstadt & ein Hundeschlitten-Abenteuer
Tag 5: Haines – Bären und Weißkopfseeadler am Chilkoot River (Wildlife Tour)
Tag 6: Scenic Cruise durch den Glacier-Bay Nationalpark
Tag 7: Scenic Cruise durch den College Fjord & Ankunft in Whittier
Tag 8: Anchorage – Seward Highway & das Alaska Wildlife Conservation Center


iWeiterführende Links:
Travel Juneau – Things to do in Juneau
Mendenhall Glacier Visitor Center – Offizielle Webseite

Blogger Kooperation

Anzeige: Dieser Beitrag enthält Werbung. Zu der Alaska-Kreuzfahrt auf der Royal Princess wurden wir von Princess Cruises eingeladen. Unsere Meinung bleibt davon unberührt und wir haben ausschließlich unsere eigenen Erfahrungen und Eindrücke geschildert.


Kommentar verfassen